merken

Döbeln

Notlandung an der Dorfstraße

Ein Leichtflugzeug verliert an Leistung, dann fällt der Motor komplett aus. Dem 76-jährigen Piloten bleibt nur noch eine Wahl.

Das Fahrwerk brach, als das Flugzeug den Boden berührte.
Das Fahrwerk brach, als das Flugzeug den Boden berührte. © Foto: Harry Härtel

Seelitz. Am Freitagnachmittag ist ein Leichtflugzeug bei einer Notlandung auf einem Feld nahe der Dorfstraße beschädigt worden. Pilot und Co-Pilot konnten sich selbständig aus der Maschine befreien. 

Ersten Erkenntnissen zufolge hatte der 76-jährige Pilot einem Leistungsabfall des Motors bemerkt und suchte einen Notlandeplatz. Als es kurz darauf zu einem Komplettausfall des Motors kam, strebte er eine Notlandung auf besagtem Feld an der Dorfstraße an.

Erfüllen Sie sich Ihren Wohntraum

Eine Veränderung wäre doch gut, oder etwa nicht? Tipps zum Thema Einrichtung und Wohnen gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de. Ein Blick hinein lohnt sich!

Als das Flugzeug den Boden berührte, brach das Fahrwerk und das Flugzeug kippte auf die Oberseite. Der Pilot und sein 65-jähriger Nebenmann wurden vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt, eine stationäre Behandlung war jedoch nicht notwendig. 

Durch die Feuerwehr wurden auflaufende Betriebsflüssigkeiten gebunden. Nun hat die Chemnitzer Polizei im Zusammenwirken mit der Landesdirektion Sachsen die weiteren Ermittlungen aufgenommen.