merken

Sport

Nübel ersetzt Ex-Dynamo Schubert wieder

Grund für den Torwartwechsel beim FC Schalke 04 ist nicht die Leistung des früheren Dresdners beim 0:5 in München, dem sein Trainer weiter die Tür offen hält.

Zum Schreien: Markus Schubert muss nach fünf Bundesligaspielen für Schalke wieder Platz für den zukünftigen Münchner Alexander Nübel machen.
Zum Schreien: Markus Schubert muss nach fünf Bundesligaspielen für Schalke wieder Platz für den zukünftigen Münchner Alexander Nübel machen. © dpa/Bernd Thissen/Arne Dedert

Gelsenkirchen. Alexander Nübel wird nach seiner abgesessenen Rotsperre vorerst ins Tor des Fußball-Bundesligisten Schalke 04 zurückkehren. Das gab Trainer David Wagner einen Tag vor dem am Freitag anstehenden Auswärtsspiel bei Hertha BSC bekannt. Mit ausschlaggebend für die Entscheidung ist die Verletzung von Stellvertreter Markus Schubert, der das Spiel in der Hauptstadt wegen Patellasehnen-Problemen verpasst.

Final festlegen, ob der 23-jährige Nübel auch bei einer Rückkehr Schuberts der Schalker Stammkeeper sein werde, wollte sich Wagner nicht. Auf die Frage, ob die Bezeichnung "Nummer eins" für Nübel und "Nummer zwei" für Schubert, der im Sommer ablösefrei von Dynamo zu Schalke gewechselt war, "bis auf Weiteres" gelte, antwortete Wagner: "Bis auf Weiteres war ein guter Zusatz."

Shopping und Events im ELBEPARK Dresden

180 Läden und Filialen und umfassende Serviceleistungen sorgen beim Shopping für ein Erlebnis. Hier stehen Ihnen 5.000 Parkplätze zur Verfügung.

Verletzung wird mit Spritzen behandelt

Während Nübels Sperre war dessen Wechsel zum deutschen Rekordmeister Bayern München in diesem Sommer bekannt geworden. Dies hatte gerade bei den Anhängern für Aufregung gesorgt. Schubert hatte Nübel während seiner vier Spiele andauernden Rotsperre im Tor vertreten, dabei aber auch Schwächen gezeigt. Beim 0:5 in München patzte er bei zwei Gegentoren.

Zuletzt konnte der 21-jährige Schubert nur eingeschränkt trainieren. Seine Verletzung wird mit Spritzen behandelt. "Es war notwendig, ihn aus dem Training zu nehmen. Das war in den vergangenen Wochen nicht möglich", erklärte Wagner. Laut dem Coach bestünde die Gefahr, dass sich Schuberts Verletzung im Falle einer weiteren Belastung zu einer chronischen Blessur entwickeln könnte. (sid)

Was ist los bei Dynamo? Alles Wichtige und Wissenswerte – kompakt jeden Donnerstag im SZ-Dynamo-Newsletter SCHWARZ-GELB. Jetzt hier kostenlos anmelden.