Teilen:

Nur ein Leistungsträger ist weg

© Robert Michael

An Mark Flekken hat Pascal Testroet keine guten Erinnerungen, obwohl den Torhüter keine Schuld an der Verletzung hatte. In der Sommerpause hat er den MSV verlassen.

Daniel Klein

Dynamo gegen Duisburg zum Auftakt - das gab es doch schon einmal. Vor einem Jahr starteten die Dresdner mit einem 1:0-Heimsieg gegen den MSV in die neue Saison, am Ende lagen zwischen dem Aufsteiger und den Schwarz-Gelben sieben Plätze und sieben Punkte. Zwischenzeitlich hatten die Zebras sogar Kontakt zu den Aufstiegsrängen, landeten aber am Ende im gesicherten Mittelfeld, was in Duisburg als Erfolg gewertet wurde.

In Dresden wünscht man sich eine Duplizität der Ereignisse einzig bezogen auf das Ergebnis des Auftaktspiels. Der Sieg war einer mit erheblichen Nebenwirkungen. Bei einem unglücklichen Zusammenprall mit MSV-Keeper Mark Flekken verletzte sich Pascal Testroet schwer am Knie, riss sich das Kreuzband und fiel fast die gesamte Saison aus. Flekken wechselte in der Sommerpause zum Bundesligisten SC Freiburg, zum diesem Duell kann es am Montagabend im DDV-Stadion (Anstoß 20.30 Uhr) also nicht mehr kommen,

Flekkens Abgang war allerdings der einzige Substanzverlust bei den Duisburgern, sonst wurden alle Leistungsträger gehalten. Um die Nummer eins streiten sich nun der von Union Berlin verpflichtete Daniel Mesenhöler und Daniel Davari. Verstärkt hat sich der MSV in der Außenverteidigung mit Young-Jae Seo (Hamburger SV) und Yanni Regäsel (Eintracht Frankfurt) sowie im Sturm mit John Verhoek (Heidenheim) und Richard Sukuta-Pasu (Sandhausen), der auch schon bei Energie Cottbus gespielt hatte.

Eine noch bessere Platzierung war in der vergangenen Saison vor allem an der Defensivarbeit gescheitert. 56 Gegentore kassierten die Duisburger, zusammen mit Heidenheim belegten sie in dieser Kategorie den letzten Rang. Deshalb ließ Trainer Ilia Gruev in der Vorbereitung eine Fünferkette einstudieren. In den Testspielen funktionierte die schon ganz gut – und am Montag?

Dynamo-Bilanz gegen Duisburg: 16 Spiele, 5 Siege, 5 Unentschieden, 6 Niederlagen.

Die beiden letzen Spiele: Saison 2017/18 – 0:2 in Duisburg, 1:0 in Dresden