merken

Nur fünfmal rollt der Ball

Mehr als 20 Partien mussten am Wochenende abgesagt werden. Einige wenige Vereine trotzten der Witterung.

Von Falk Rösler

Das Wetter hat am vergangenen Wochenende das Duell mit dem Kreis-Fußball klar gewonnen. Dabei wurde die bereits in der SZ-Vorschau am Freitag geäußerte Vermutung, dass es zu einigen Spielabsagen kommen könnte, weit übertroffen: So fielen der von Eis und Schnee begleiteten Rückkehr des Winters 22 der insgesamt 27 in den regionalen Ligen angesetzten Partien zum Opfer. In der Kreisoberliga fand einzig der Vergleich zwischen Stolpen und Gorknitz im Neustädter Volksparkstadion am Sonntagmittag statt.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Shoppingvergnügen im Herzen der Altstadt

Die Altmarkt-Galerie: größte Shoppingvielfalt inmitten von Dresden. Wo, wenn nicht hier?

Ohne einen einzigen Anpfiff bleib die Kreisliga A. Dennoch gab es hier mit Reinhardtsgrimma einen Sieger: Durch die vorfristige Absage von Gegner Saupsdorf wegen Spielermangels kassierte der TSV kampflos die drei Punkte.

Gleich zweimal wurde am Sonnabend den Wetterkapriolen in der zweigleisigen Kreisliga B getrotzt. Weißig unterlag der Bannewitzer Reserve mit 3:5. Pech für die Freitaler, dass der Gegner aufgrund der Absage in der Landesklasse legal auf einige Akteure aus der ersten Mannschaft zurückgreifen konnte. Bei schwierigen Bodenverhältnissen auf Kunstrasen war in einer guten und fairen Begegnung das Glück im Abschluss mehr aufseiten der Gäste, bei denen Paul Szuppa dreifach traf. Weißigs Philipp Frigo bezeichnete den Spielverlauf als „kleine Lotterie. Leider ist unsere Serie von neun Pflichtauftritten ohne Niederlage nun gerissen, aber bereits am nächsten Wochenende im Kreisliga-Classico gegen Rabenau wollen wir mit einem Sieg eine neue starten.“

Zur gleichen Zeit besiegte im Pirnaer Willy-Tröger-Stadion die Copitzer Dritte Bad Schandau 4:0. Hier erzielte der zum Kreisoberliga-Kader gehörende Tom Herrmann alle Treffer. Gespielt wurde am Sonnabend auch in Pretzschendorf, wo die einheimische Reserve in einem Kreisklassenduell gegen Limbach 0:4 unterlag.

Die zuständigen Staffelleiter haben bereits begonnen, erste Termine für die nun anstehende Flut an Nachholspielen festzulegen. Los geht es nach aktuellem Stand am Ostermontag, danach folgt das Wochenende 7./8. April, an dem allerdings zusätzlich die beiden Pokalhalbfinalspiele ausgetragen werden. Auch der 1. Mai könnte für die Fußballer arbeitsreich werden.

Osterüberraschung