Teilen:

Nur noch zwei Strafrichter am Amtsgericht

Mehrere Richter verlassen dieses Jahr Dipps. Dem Gericht machen Kriminelle offenbar weniger Arbeit.

Von Franz Herz

Mehrere Richterwechsel stehen dieses Jahr am Amtsgericht Dippoldiswalde ins Haus. Ralf Grunenberg, der für Zivilverfahren zuständig war, hat das Dippser Gericht zum Jahresbeginn verlassen, informierte Amtsgerichtsdirektor Joachim Thomas. Der Wechsel war so geplant, als Grunenberg nach Dippoldiswalde gekommen ist. Er ist nur für zwei Jahre hierher abgeordnet worden. Für ihn gibt es derzeit keinen Ersatz. Karen Gemeinhardt wechselt dafür aus der Straf- in die Zivilabteilung. Sie wird nur noch die Strafverfahren zu Ende bringen, die jetzt schon laufen.

Der Amtsgerichtsdirektor musste nun die Geschäftsordnung ändern. Es wird künftig nur noch zwei Strafrichter geben. Mehr sind offenbar nicht nötig.

Aber auch die Lösung in der Zivilabteilung wird nicht von langer Dauer sein. Denn Gemeinhardt ist noch Richterin auf Probe und soll ebenfalls wieder auf eine andere Stelle wechseln. Das ist für Mitte des Jahres geplant.

Ebenfalls Mitte des Jahres wird Ronald Wächtler das Amtsgericht verlassen und in den Ruhestand gehen. Er ist seit den 1990er-Jahren in Dippoldiswalde tätig, war lange Zeit Zivilrichter und hat zuletzt Betreuungsfälle bearbeitet. „Wer dann nachfolgt und welche Änderungen das für uns am Gericht bedeuten wird, ist noch nicht abzusehen“, sagt der Amtsgerichtsdirektor. Das Amtsgericht Dippoldiswalde ist für das Gebiet des ehemaligen Weißeritzkreises zuständig.