merken

Oberlandstadt investiert in den Brandschutz

Im Gewerbegebiet Oberland soll bald mehr Löschwasser zur Verfügung stehen.  

Symbolfoto
Symbolfoto ©  dpa

Weiterführende Artikel

Das hat die Stadt in Sachen Brandschutz vor

Das hat die Stadt in Sachen Brandschutz vor

In Ebersbach-Neugersdorf ist Löschwasser knapp. Die Stadt will deshalb Zisternen errichten, insgesamt zehn Stück. Zudem gibt's für die Kameraden neue Ausrüstung. 

Insgesamt mehr als 600.000 Euro hat der Stadtrat von Ebersbach-Neugersdorf jetzt bewilligt, die für die Feuerwehren investiert werden sollen. Das Geld wird in den Haushalt für 2019 eingestellt, noch bevor der Haushaltsplan endgültig steht, damit  Zuschüsse zügig beantragt werden können. Denn die Stadt möchte für diese Investitionen Fördermittel beim Landkreis erhalten. Es geht unter anderem um neue Ausrüstung für die Feuerwehr, aber auch um zwei Löschwasserentnahmestellen. Sie sollen im Stadtteil Oberland errichtet werden, um die Versorgung hier künftig besser abzusichern. Das alles soll in diesem Jahr erfolgen. In Aussicht steht eine Förderung von 75 Prozent der Kosten. Kommt das Geld wie erhofft, müsste die Stadt für die beiden Löschwasserstellen 55.800 Euro selbst zahlen, für die neue Ausrüstung wären reichlich 30.000 Euro an Eigenanteil zu tragen. 

Weiter lesen Sie:

Weihnachten
Weihnachten kommt schneller als gedacht
Weihnachten kommt schneller als gedacht

Machen Sie Weihnachten zu etwas ganz Besonderem. Geschenketipps, Rezepte und Bastelideen finden Sie in der Weihnachtswelt von sächsische.de.

Das hat die Stadt in Sachen Brandschutz vor

Mehr lokale Themen: 

www.sächsische.de/loebau

www.sächsische.de/zittau