merken

Ölspur von Bernsdorf bis Ohorn

Auf einer Länge von etwa 25 Kilometer wurde am Montag die Straße verschmutzt. Die Polizei vermutet einen Kleintransporter als Verursacher.

© Jonny Linke

Bernsdorf/Ohorn. Da staunten Autofahrer nicht schlecht. Am Montagmittag ist Autofahrern auf der S 94 in Kamenz eine schimmernde Flüssigkeit mit einer Breite von knapp 60 bis 80 Zentimetern aufgefallen. Nachdem sie die Leitstelle Ostsachsen über diese vermutliche Ölspur informierte und diese wiederum die Feuerwehr aus Bernbruch zur Einsatzstelle alarmierte, wurde erst das ganze Ausmaß der Ölspur bekannt. Von Bernsdorf bis nach Ohorn schlengelte sich die Ölspur. Sie endete im Gewerbegebiet in Ohorn/Bretnig. Besonders dramatisch.

Die Bilder der Ölspur

Also wurden weitere Einsatzkräfte aus Bernsdorf, Straßgräbchen, Biehla, Kamenz-Stadt, Burkau, Burkau, Rauschwitz und Ohorn alarmiert. Diese sicherten große Stellen ab, banden diese sofern möglich und sicherten die Kanalisation vor dem Eindringen mit Öl. Eine Fachfirma wird sich jetzt am Nachmittag dran machen, diese riesige Spur zu beseitigen.

Anzeige
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Schönheit und Einzigartigkeit Sachsens neu zu entdecken.

Die Polizei vermutet einen Kleintransporter einer Firma aus Bernsdorf als Verursacher. Die Ermittlungen dauern weiter an. (szo)