Merken

Ohne Ampel läuft es besser

Die Anlage an der Kreuzung Dresdner-/Hainichener Straße fällt nach einem Unfall aus. Wie lange noch, ist ungewiss.

Teilen
Folgen
© Dietmar Thomas

Von Frank Korn

Waldheim. An der Kreuzung Dresdner Straße/Hainichener Straße ist zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit ein Ampelmast angefahren und beschädigt worden. Bereits seit dem Wochenende läuft der Verkehr an dieser Kreuzung ohne Ampelregelung. Von der Stadtverwaltung war zu erfahren, dass es sich um einen Unfallschaden handelt und dass ein Reparaturauftrag ausgelöst wurde. Wann die Ampel repariert wird, steht aber noch nicht fest.

Die Freiwillige Feuerwehr Waldheim, deren Gerätehaus an dieser Kreuzung liegt, kann im Einsatzfall alle Ampeln auf Rot schalten. „Das geht aber nur, wenn die Ampelanlage in Betrieb ist“, sagt Holger Miedtank Vorstandsmitglied des Vereins Freiwillige Feuerwehr Waldheim. Falls die Ampel nicht funktioniert oder abgeschaltet ist, müssen die Fahrer der Feuerwehrautos noch vorsichtiger herausfahren. „Mir ist aber nicht bekannt, dass es bei der Ausfahrt unserer Wagen zum Einsatz zu einem Unfall gekommen wäre“, so Miedtank.

Nach Meinung einiger Kraftfahrer läuft der Verkehr ohne Ampel sogar flüssiger. Sogar die Frage nach dem Sinn der Ampel wurde gestellt. Als noch unverständlicher erscheint die Existenz der Ampelanlage an der Kreuzung Waldstraße/Mendener Weg. Das empfindet auch Roman Dietrich vom gleichnamigen Autohaus so, der gleich noch einen weiteren Vorschlag macht. An der Ampelkreuzung Harthaer Straße/Landsberger Straße fehlen seiner Ansicht nach zwei grüne Pfeile.

„Wenn man der Landsberger Straße nach rechts in die Harthaer Straße und von der Harthaer Straße aus Richtung Waldheim in die Landsberger Straße einbiegen will, muss man bei Rot warten, weil der Grüne Pfeil fehlt. Dabei hat es den früher schon mal gegeben. Auf der Gegenseite der Kreuzung sind die Grünen Pfeile jeweils angebracht“, so Dietrich.