merken

Ohne Zulassung, dafür mit verbotenem Messer

Uhyst. Weder eine Zulassung noch eine Versicherung für sein Auto, dafür aber ein griffbereites Einhandmesser hatte ein 43-Jähriger, den Beamte der Bundespolizei am Sonnabend gegen 4.20 Uhr auf der A4 in der Nähe von Uhyst stoppten.

Uhyst. Weder eine Zulassung noch eine Versicherung für sein Auto, dafür aber ein griffbereites Einhandmesser hatte ein 43-Jähriger, den Beamte der Bundespolizei am Sonnabend gegen 4.20 Uhr auf der A 4 in der Nähe von Uhyst stoppten.

Der Citroen des Deutschen war bereits seit vier Wochen nicht mehr zugelassen. Auch eine Haftpflichtversicherung bestand dafür nicht. Damit die abgekratzte Zulassungsplakette nicht auffällt, war ein Stück Blech auf das Nummernschild geschraubt, um die Stelle zu verdecken, berichtet die Bundespolizeiinspektion Ebersbach. Zudem fiel den Beamten auf, dass in der Mittelkonsole ein aufgeklapptes Einhandmesser lag, das nicht in der Öffentlichkeit geführt werden darf.

Anzeige
Durchblättern und viel sparen

Frisch, lebendig und lesefreundlich. Stöbern Sie hier online in den aktuellen Magazinen und Partnerangeboten.

Gegen den Mann wird jetzt wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz und wegen Führens eines Kraftfahrzeuges ohne Zulassung und ohne Haftpflichtversicherungsschutz ermittelt. (SZ)