merken

Oma stolz auf den Olympiahelden

Auch Edeltraud Petzold aus Schmiedeberg ist mächtig stolz auf ihren Enkel Nico Walther, der in Südkorea Silber gewann.

© Daniel Förster

Altenberg. Oma Edeltraud Petzold aus Schmiedeberg hat ihren Silber-Nico wieder. „Wir haben uns ja so gefreut“, sagt sie über die tolle Vorstellung ihres Enkels Nico Walther im olympischen Eiskanal. In Familie waren sie am Mittwochabend zum Empfang des Silbermedaillengewinners im Viererbob auf Schloss Burgk in Freital – der Stadt, in der Nico geboren wurde. Aufgewachsen ist er in Altenberg und lebt heute in Dresden. Im Osterzgebirge hat er natürlich seine Fans wie auch die Familie. „Wir haben auch einen kleinen Fanklub“, erzählt die Oma. Zu den Rennen in Südkorea hat sie sich den Wecker gestellt, um nachts die Entscheidungen nicht zu verpassen. Ein paar Beruhigungstropfen standen in Reichweite, schließlich ist Nico ein Wilder im Eiskanal, wie er mit seinem Sturzflug im Zweierbob zeigte. „Ich habe mir vor lauter Schreck die Augen zugehalten“, so Frau Petzold. Zum Glück war nichts passiert. „Wir haben uns gefreut über den vierten Platz und dann natürlich über die Silbermedaille.“ Die hat die Oma ein bisschen vergoldet und Nico eine kleine Münzsammlung geschenkt. (SZ/ks)

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Durchblättern und viel sparen

Frisch, lebendig und lesefreundlich. Stöbern Sie hier online in den aktuellen Magazinen und Partnerangeboten.