merken

Familie

Online-Kongress für gestresste Mamas

Vom 15. bis 23. Mai geben Experten in 20-minütigen Interviews kostenlos Rat in diesen schwierigen (Corona-)Zeiten.

Gestresste Familien sind zu Corona-Zeiten nichts seltenes. Kraft tanken durch unbeschwerte Momente kann helfen.
Gestresste Familien sind zu Corona-Zeiten nichts seltenes. Kraft tanken durch unbeschwerte Momente kann helfen. © Pixabay.com/Tim Kraaijvanger (Symbolfoto)

Schon in normalen Zeiten sind die Herausforderungen, denen sich Mütter stellen müssen, groß genug – momentan kommen jede Menge weiterer Aufgaben und damit Probleme und Fragen hinzu. Trainerin und Coach Saskia Dürr möchte mit ihrem „Mama Online-Kongress“ vom 15. bis 23. Mai „ganz viele Mamas inspirieren, wieder mit mehr Kraft und Lebensfreude mit der Familie, im Job und mit sich selbst zu leben“.

Der Kongress startet am 15. Mai um 18 Uhr und zeigt an neun Tagen über 45 der besten Mama-Kind-Experten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz in kurzen, knackigen 20-Minuten-Interviews. 

Wir helfen Händlern in Chemnitz
Wir helfen Händlern in Chemnitz

Corona ist bedrohlich. Für die Gesundheit, aber auch für Händler und Gewerbetreibende vor Ort. Hier können Sie helfen – und haben selbst etwas davon.

Mit dabei sind zum Beispiel:

  • Tassilo Peters, DER Experte für gewaltfreie Kommunikation mit Kindern
  • Kiki und Christian von den Glücksknirpsen, die Mamas wieder in die Kraft bringen und Kinder ohne Schimpfen durch herausfordernde Phasen begleiten
  • Michaela Schötz, die Familien- und Kinder-Yoga-Kurse online gibt
  • Kevin Heckmann, der ein Veganes Kochbuch für Familien geschrieben hat
  • Silana Beyer, die spirituelle Geburtsbegleiterin ist und innere Kommunikation mit Kindern lehrt
  • Manuela, die Familien hilft, deren Kinder gemobbt werden
  • Florian Fries, DER Experte zum Thema Einschlafen
  • Maria Mia Bartel, die „Schubladenkindern“ hilft

Außerdem gibt es viele vertiefende Sonderangebote der Referenten exklusiv für die Kongress-Teilnehmerinnen.

Interessierte Mamas (und natürlich auch Papas, die sich von der allgemeinen Überforderung betroffen fühlen) können sich kostenfrei registrieren unter:

www.mama-kongress.de

© pixabay.com/PublicDomainPictures (Symbolfoto)