merken

Sachsen

Online-Petition für Kopfnoten

Laut einem Gerichtsurteil sind in Sachsen Zensuren für Betragen, Fleiß, Mitarbeit und Ordnung rechtswidrig. Der Lehrerverband will das nicht hinnehmen.

© Robert Michael

Dresden. Der Sächsische Lehrerverband will mit einer Online-Petition für die Beibehaltung von Kopfnoten an sächsischen Schulen werben. 

Anhand von Noten in Betragen, Fleiß, Mitarbeit und Ordnung könnten Kinder und Eltern den Stand der Erziehungsziele erkennen, teilte der Verband am Mittwoch in Dresden mit. Die Lehrer erteilten Kopfnoten nach feststehenden Kriterien und sehr verantwortungsbewusst. Außerdem seien diese für künftige Arbeitgeber ein wichtiges Kriterium.

Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Das Verwaltungsgericht Dresden hatte im Oktober die Auffassung vertreten, dass Kopfnoten in Sachsen rechtswidrig sind, weil es keine entsprechende Regelung im Schulgesetz gibt. 

Sollte ein angekündigtes Berufungsverfahren am Oberverwaltungsgericht in Bautzen scheitern, fordert der Sächsische Lehrerverband eine Änderung des Schulgesetzes, damit es weiterhin Noten in Betragen, Fleiß, Mitarbeit und Ordnung gibt. (dpa)

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Schlechte Kopfnoten, kein Job?

Über die Notwendigkeit der Zensuren wird in Dresden derzeit heftig diskutiert. Wie wichtig sind sie für die Betriebe? Wir haben nachgefragt.

Symbolbild verwandter Artikel

Wieso es jetzt mehr junge Lehrer nach Sachsen zieht

Es gibt jetzt mehr Lehrer-Bewerber aus anderen Bundesländern. Allerdings passen die Wünsche der Lehrer oft nicht zum Bedarf.

Symbolbild verwandter Artikel

Das halten die Sachsen von Kopfnoten

Obwohl die Benotung laut einem Gerichtsurteil rechtswidrig ist, finden sie die meisten im Freistaat sinnvoll. Das Ergebnis einer exklusiven SZ-Umfrage.

Symbolbild verwandter Artikel

Land will trotz Urteils an Kopfnoten festhalten

Der Freistaat lässt ein Urteil des Verwaltungsgerichtes überprüfen, das Zeugnis-Kopfnoten für rechtswidrig erklärt. Auch anderswo gibt's Widerstand.

>>> Hier geht's zur Online-Petition