Teilen: merken

Opel knallt gegen Ampel

Das Spiel von Hell und Dunkel wurde am Freitagmorgen einem Autofahrer auf der Antonstraße zum Verhängnis. Beim Rechtsabbiegen in eine Unterführung drehte er etwas zu doll am Lenkrad.

© Tino Plunert

Dresden. Rechtsabbiegen gehört im Straßenverkehr eigentlich zu den leichteren Aufgaben, besitzt allerdings seine Tücken. Wenn sich zum Beispiel im toten Winkel die Fahrräder von hinten nähern oder gar gegen die Fahrtrichtung radelnd von vorne kommend für sich die Vorfahrt behaupten. Wechseln in so einer unübersichtlichen Situation auch noch abrupt die Lichtverhältnisse, weil das Auto von der sonnenüberfluteten Straße kommend in eine finstere Unterführung einbiegt, wird es richtig kritisch.

Symbolbild Anzeige
Anzeige

Von Actionfilm bis Comic

Erwartungsvolle Spannung. Der Vorhang öffnet sich. Dann laufen 13 Kurzfilme über Sachsen. Neugierige können hier die Filme schon online sehen.

Der zerknautschte Tigra. © Tino Plunert
Das Drama aus der Distanz. © Tino Plunert

So einer Situation sah sich am Freitagmorgen der Fahrer eines Opel Tigras auf der Antonstraße ausgesetzt: Der blaue Wagen wollte rechts in die Leipziger Straße einbiegen und blinkte auch brav in die richtige Richtung. Offenbar aber fühlte er sich vom lebhaften Fahrradverkehr so abgelenkt, dass er beim finalen Abbiege-Versuch das Lenkrad dermaßen verriss, dass er plötzlich selbst auf dem Radweg landete und in der Unterführung abrupt zum Stehen kam - hart gebremst durch einen Ampelmast.

Die Ampel überstand die Kollision auf den ersten Blick unbeschadet, sie sendete weiter Lichtzeichen in die Welt. Später widmeten sich Techniker der Anlage. Doch der Tigra machte keinen guten Eindruck, davon zeugte die massiv zerknautsche Motorhaube des kleinen Flitzers. Ein Rettungswagen eilte dem Fahrer zur Hilfe und die Polizei kümmerte sich um die genaue Unfallursache. (stb)

Polizeibericht vom 2. März

Zwei Ladendiebe gestellt

01.03.2018, gegen 16.30 Uhr / Dresden-Striesen

Am Donnerstagnachmittag stellten zwei Ladendetektive zwei Ladendiebe in einem Supermarkt an der Borsbergstraßet. Ein 25-jähriger Libanese und sein 23-jähriger tunesischer Begleiter hatten Elektronikartikel und Lebensmittel im Wert von rund 200 Euro eingesteckt und wollten ohne Bezahlen das Geschäft verlassen. Als sie durch zwei Ladendetektive (33 und 48) angesprochen wurden, schlug der 25-Jährige nach dem 48-Jährigen und versuchte zu flüchten. Die Detektive konnten ihn dennoch festhalten. Da gegen den 25-Jährigen bereits ein Haftbefehl vorlag, wurde er vor Ort von der Polizei festgenommen.

Rechte Parolen gegrölt

01.03.2018, gegen 16 Uhr / Dresden-Seevorstadt

Am Donnerstagnachmittag riefen zwei hirnvereiste Männer im Alter von 19 und 26 Jahren vor einem Einkaufsmarkt an der Prager Straße mehrfach rechte Parolen. Freundlicherweise grölte das Duo so lange, bis die hinzugerufenen Polizeibeamten die Personalien der beiden aufnehmen konnte. Die Männer müssen sich nun wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten.

Einbrecher überrascht

01.03.2018, gegen 11.05 Uhr / Dresden-Seidnitz

Ein 20-jähriger Mann überraschte am späten Donnerstagmorgen zwei Einbrecher in seiner Wohnung. Die Täter hatten die Tür zur Wohnung des jungen Mannes an der Liebstätter Straße aufgebrochen und begannen die Zimmer zu durchsuchen. Dabei wurden sie durch 20-Jährigen überrascht und flüchteten unerkannt mit rund 100 Euro Bargeld.

Küchenbrand

01.03.2018, gegen 10.41 Uhr / Dresden-Striesen

Am Donnerstagmorgen brannte es in der Küche einer Wohnung an der Dornblüthstraße. Bei Ankunft der Feuerwehr hatte sich die 41-jährige Wohnungsinhaberin mit ihrer elfjährigen Tochter bereits in Sicherheit gebracht. Der alarmierte Rettungsdienst brachte die beiden wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Die Feuerwehrleute aus Striesen konnten den Brand mittels C-Rohr schnell löschen. In Mitleidenschaft gezogen wurden mehrere Küchengeräte, den Kühlschrank, die Dunstabzugshaube und einen Teil der Küchenmöbel. Die Dresdner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Einbruch in Imbiss

28.02.2018, 22 Uhr bis 01.03.2018, 7 Uhr / Dresden-Strehlen

In der Nacht zu Donnerstag öffneten Einbrecher gewaltsam das Glasschiebefenster einer Imbissbude auf der Lockwitzer Straße und stahlen ein Fleischmesser sowie eine unbekannte Menge an Getränken. Abschließende Angaben zum Diebesgut liegen noch nicht vor. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden.

VW Golf gestohlen

28.02.2018, 20 Uhr bis 01.03.2018, 10.15 Uhr / Dresden-Loschwitz

In der Nacht zu Donnerstag stahlen Autodiebe von der Fidelio-F.-Finke-Straße einen silberfarbenen VW Golf. (szo)

1 / 6