merken

Chemnitz

Ordner an Schlägerei in Chemnitz beteiligt

Am Samstag gab es nach einem Spiel des Chemnitzer FC  eine Massenschlägerei. Nun kommt heraus, dass auch Sicherheitskräfte aus dem Stadion beteiligt waren.

Das Stadion des CFC
Das Stadion des CFC © imago/Picture Point

An der Schlägerei nach dem Heimspiel des Fußball-Regionalligisten Chemnitzer FC sind nach Erkenntnissen der Polizei auch Sicherheitskräfte aus dem Stadion beteiligt gewesen. Eine Gruppe sei als Ordner eingesetzt gewesen, sagte ein Sprecher am Montag auf dpa-Anfrage. Dabei habe es sich um mindestens sechs Syrer sowie einen Libyer gehandelt.

Die andere an der Auseinandersetzung beteiligte Gruppe habe nach bisherigen Erkenntnissen aus Deutschen bestanden. Es könne aber nicht ausgeschlossen werden, dass auch Männer mit anderer Nationalität dabei waren.

365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Am Samstag war es im Anschluss an das Spiel Chemnitz gegen Optik Rathenow (3:0) vor einem Lokal in Stadionnähe zu einer Schlägerei zwischen zwei Gruppen gekommen. Dabei waren ein 21-Jähriger und ein 49-Jähriger verletzt worden.

Wie viele Personen insgesamt in die Prügelei verwickelt waren, werde derzeit noch ermittelt. Unklar sei auch weiterhin der Anlass für die Auseinandersetzung. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf Landfriedensbruch. (dpa)

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Schlägerei nach CFC-Spiel

Am Samstag gerieten Deutsche und Syrer nach einem Spiel des Chemnitzer FC aneinander. Ob es einen ausländerfeindlichen Hintergrund gab, ist noch offen.