Döbeln
Merken

Orgelpfeifen werden versteigert

Das Geld wird für die Sanierung der Kreuzbach-Orgel verwendet. Die dauert etwa ein Jahr und ist teuer.

Teilen
Folgen
Die Kreuzbach-Orgel in der Waldheimer Nicolaikirche soll saniert werden. Dafür kommen historische Orgelpfeifen zur Versteigerung.
Die Kreuzbach-Orgel in der Waldheimer Nicolaikirche soll saniert werden. Dafür kommen historische Orgelpfeifen zur Versteigerung. © Dietmar Thomas

Waldheim. Die Kreuzbachorgel in der Waldheimer Nicolaikirche wurde im Jahr 1843 erbaut. Die mehr als hundert Pfeifen sind aber nicht mehr alles Originale.

Im Krieg wurden einige Zinn-Pfeifen zu Munition verarbeitet. Die Ersatz-Pfeifen wurden aus Zink hergestellt. Jetzt wird das Instrument in der Orgelbauwerkstatt Rühle in Moritzburg restauriert.

Rund 255.000 Euro kostet das die evangelische Kirchgemeinde. Finanzielle Unterstützung erhält sie von Bund, Land und der Landeskirche. Doch für die Kosten ringsherum muss die Gemeinde selbst aufkommen. Deshalb gab es bereits mehrere Benefizkonzerte. Und nun sollen auch historische Orgelpfeifen versteigert werden. Darunter befinden sich zahlreiche Prospektpfeifen, also solche aus der Vorderansicht der Orgel.

Die Pfeifen aus Zinn und Zink sind zwischen zehn und 300 Zentimeter lang. Die Versteigerung ist für Sonntag, 8. Dezember, während des historischen Weihnachtsmarktes geplant. Ab 16 Uhr verkauft Auktionator Dietmar von Bleil-Zink (Dietmar Bleil) in Böhmes Hof am Obermarkt 6 die Orgelpfeifen. Unterstützt wird er dabei von Commerzienrätin Gloria von Auerbach (Kathrin Schneider) und Pfeifenknecht Konrad (Konrad Schneider). (DA/rt)