merken

Freital

Ortsdurchfahrt Goppeln wird voll gesperrt

Der Buswendeplatz zwischen Dresden und Bannewitz wird ausgebaut. Der Verkehr muss deshalb Umwege nehmen.

Die Gemeinde Bannewitz will den Buswendeplatz in Goppeln sicherer gestalten.
Die Gemeinde Bannewitz will den Buswendeplatz in Goppeln sicherer gestalten. © Andreas Weihs

Am Buswendeplatz in Goppeln haben die Arbeiten begonnen. Ziel der Gemeinde ist es, den Knotenpunkt im Nahverkehr zwischen Dresden, Bannewitz und dem Umland auszubauen und mit der Verlegung der Kreisstraße sicherer zu gestalten. 

Dafür ist bereits ab Mittwoch, dem 5. Februar, eine Vollsperrung erforderlich. Wie die Gemeindeverwaltung Bannewitz mitteilt, muss die Ortslage Goppeln von der Leubnitzer Straße zur Goppelner Hauptstraße und zurück für vier Wochen komplett gesperrt werden. Eine Umleitung ist großräumig über die B 170 und die S 191 ausgeschildert. Die Fahrbeziehung von Golberode kommend, rechts und links auf die Goppelner Hauptstraße abbiegend, bleibt aber bestehen.

Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

Weil die Straßenverhältnisse im Bereich des Buswendeplatzes eng sind, könne nur unter Vollsperrung gebaut werden. Je nach Bauphase soll diese aber so angepasst werden, dass einige Fahrbeziehungen gewährleistet werden können, heißt es seitens der Gemeinde. Die Verbindung zwischen Goppeln und Rippien wird für den Bus- und Lieferverkehr sowie für Anwohner gewährleistet. Damit der Verkehr sicher aneinander vorbeifahren kann, stehen Ausweichbuchten zur Verfügung. Anwohnern bleibt im Sperrbereich die Zufahrt zu ihren Grundstücken gewährleistet. Dies gilt auch für die Müllentsorgung sowie Einsatz- und Rettungsfahrzeuge. 

Auch alle Busverbindungen sollen bestehen bleiben. Konkret heißt das: Für die Busse der Linie 75 wurde ein Wendebereich innerhalb der Baustelle eingerichtet. In den Wendebereich wird außerdem eine Ersatzhaltestelle der Linie 75 verlegt. Kurzzeitig müssen auch die Bushaltestellen der Linie 351 und 353 in die nähere Umgebung verlegt werden.

Insgesamt rund 820.000 Euro werden in den kompletten Umbau investiert. Neben den Linien 75, 358 und 351, die hier verkehren, soll nach Fertigstellung des Wendeplatzes auch die Buslinie 88 hier halten. Voraussichtlich ab dem neuen Schuljahr könnte das umgesetzt werden. Aktuell fährt die Linie 88 nur bis Kauscha. In Zukunft soll die Linie den Weg von dort weiter bis nach Goppeln und zurück nach Dresden nehmen und abgestimmt mit der Linie 353 im 60-Minuten-Takt fahren.

Mehr Nachrichten aus Freital lesen Sie hier. 

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen.