Merken

Ortsfremde zahlen mehr

Lohmen unterstützt seine Vereine – und macht die Nutzung der neuen Sporthalle für sie günstiger.

Teilen
Folgen
© Kristin Richter

Lohmen. Nach der Farbe und dem Namen stehen jetzt auch die künftigen Nutzungsgebühren für die neue Zweifeldturnhalle in Lohmen fest. Wie der Gemeinderat beschlossen hat, zahlen ortsansässige Vereine für die Nutzung der Halle künftig weniger als ortsfremde. Demnach wird die Miete der beiden Felder 25 Euro pro Stunde für Lohmener Vereine kosten, 35 Euro für alle anderen. Wer nur ein Feld nutzt, zahlt für eine Stunde 21 Euro, die Ortsvereine 14 Euro. Für die Nutzung der Sanitärräume kommen fünf Euro hinzu. Am Wochenende oder an Feiertagen sind die Preise für die Halle jeweils 25 Prozent teurer.

Bürgermeister Jörg Mildner (CDU) zeigt sich zufrieden mit der Kalkulation. Ihm zufolge liegen die Gebühren noch unter dem kreisweiten Durchschnitt. Wann die Halle belegt ist, wird in einem Belegungsplan ersichtlich sein. Dieser soll halbjährlich erstellt und jeweils ab Mitte April und Mitte Oktober verfügbar sein. Erlaubt ist die Nutzung ausschließlich für Sportveranstaltungen. Lohmener Vereine haben bei der Belegung Vorrang.

Die CDU-Fraktion im Gemeinderat hatte darauf gedrängt, spätestens im kommenden Frühjahr, wenn die Betriebskostenabrechnung vorliegt, noch einmal zu prüfen, ob bei den Gebühren Nachkalkulationen nötig sind. Bürgermeister Mildner kündigte an, dass die Halle durch Abschreibungen und Zinsen nicht kostendeckend betrieben werden kann. Zuletzt hatten die Gemeinderäte über den Anstrich und die Bezeichnung für die im Sommer fertige Halle entschieden. Demnach wird die Fassade künftig in den Farben Weiß, Grau und Orange gehalten sein. Heißen wird die Turnhalle „Sporthalle Lohmen“. (cb)