merken

Löbau

Osef-Einbrecher in der TV-Fahndung

Nach dem Einbruch in den Modellbahnhof berichtet jetzt der MDR-Sachsenspiegel. Osef-Chef Alfred Simm hofft auf Spenden für mehr Sicherheit.

Vergittert wie am Lokschuppen der Eisenbahnfreunde hätte Alfred Simm jetzt auch am liebsten die Fenster und Türen des Modellbahnhofs. © Archiv Rafael Sampedro

Alfred Simm, Chef der Ostsächsischen Eisenbahnfreunde (Osef) in Löbau hat's ja gerne, wenn das Fernsehen über den Verein berichtet. Den aktuellsten TV-Beitrag aber hätte er sich lieber erspart. Nach dem Einbruch in den Modellbahnhof des Vereins in der Nacht zum Sonntag berichtete heute Abend (8. April) nun auch der MDR im "Sachsenspiegel" über den zerstörerischen Raubzug. Das einzig Gute, was Simm daran sehen kann: Vielleicht bringt's ein paar Spenden-Euro. Spendenkonto: IBAN DE88 8505 0100 3000 0408 10, Ostsächsische Eisenbahnfreunde e. V..

Die hat der Verein jetzt bitter nötig. Bei dem Einbruch haben die unbekannten Täter im Inneren des Modellbahnhofs sieben Türen irreparabel zerstört. "Ich schätze diesen Schaden auf 7.000 Euro", sagt Alfred Simm. Am Montagvormittag haben sich auch Vertreter der Stadt Löbau als Eigentümer des Modellbahnhofs den Schaden angeschaut. Aber Simm hat wenig Hoffnung, dass eine Versicherung der Stadt für den Schaden aufkommen wird. "Was will man noch alles versichern? Es wird ja überall eingebrochen", sagt er. Wichtiger als der Ersatz der Innentüren ist für ihn auch die Außensicherung des Gebäudes - wie im Maschinenhaus der Osef auf der anderen Seite der Gleise. Dort hatte Simm nach einem Einbruch im Vorjahr viele Fenster und Türen vergittern lassen. "Für 13 Fenster und eine Tür am Modellbahnhof würde das rund 7.500 Euro kosten", sagt er. Er hofft auf Spender, weil er nur ungern das Geld antasten möchte, das der Verein für die Kosten der gerade laufenden Instandsetzung ihrer Dampflok gespart hat. "Ich würde auch Hinweisschilder auf den Spender an den Gittern anbringen", sagt Simm.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Was? Ein Suzuki? Klar, ist cool!

Viel Esprit und frischer Charme - deshalb ist das Energiebündel Suzuki Swift so beliebt.

Immerhin, andere befreundete Eisenbahnvereine haben sich schon gerührt. "Man hat uns Ersatz für die gestohlenen Modellfahrzeuge  angeboten", sagt Simm. Die Einbrecher erbeuteten das Modell eines Odeg-Triebwagens und eine Garnitur von DDR-Doppelstockwagen samt Diesellok, beides im Maßstab H0. Ansonsten haben die Einbrecher kaum etwas gestohlen. "Wir fragen uns, was die überhaupt wollten, außer sinnlose Zerstörung zu hinterlassen", sagt Alfred Simm.

Mehr Lokalthemen lesen Sie hier

www.sächsische.de/ort/loebau

www.sächsische.de/ort/zittau

Osterüberraschung