merken

Kamenz

Ostalgie: Saisonstart im DDR-Museum

Das Schwepnitzer DDR-Museum feiert am 5. Mai außerdem seinen fünften Geburtstag. Es gibt neben Live-Musik auch viele neu gestaltete Räume zu bestaunen.

Uwe Jähnig vom Schwepnitzer DDR-Museum hat einiges mithilfe von Freunden umgestaltet, aussortiert und neu gerichtet. An der Ort rander Straße 25 sind Sonntag Gäste zum Saisonauftakt willkommen – zum Stöbern, Kaufen, Fachsimpeln oder Genießen.
Uwe Jähnig vom Schwepnitzer DDR-Museum hat einiges mithilfe von Freunden umgestaltet, aussortiert und neu gerichtet. An der Ort rander Straße 25 sind Sonntag Gäste zum Saisonauftakt willkommen – zum Stöbern, Kaufen, Fachsimpeln oder Genießen. © René Plaul

Schwepnitz. Auch wer schon viele Male zu Besuch im Schwepnitzer DDR-Museum war – am Sonntag, dem 5. Mai, zur großen Saisoneröffnung wird es zahlreiche neue Hingucker geben. Es lohnt sich also, vorbeizuschauen. Ob mit der Familie, solo oder gleich mit der kompletten Oldtimer-Ausfahrt – falls gewünscht. „Wir haben große Stellflächen, wenn eine Truppe spontan vorbeikommen möchte“, lädt Museums-Chef Uwe Jähnig die Fans aus der Szene ein. Themenmäßig passt das alles zum Museum. Auch der Oldtimer-Friedhof hinterm Haus, welcher regelmäßig Zuwachs bekommt, dürfte Liebhaber locken. Jähnig hat jedenfalls in den letzten Wochen mit vielen fleißigen Helfern um- und aufgeräumt sowie einiges neu gestaltet. „Wir gehen themenmäßig aktuell mehr in Richtung Spielzeug. Außerdem gibt es einen neuen Raum mit Objekten der Lichtenberger Puppenmutti Gudrun Schöne zu besichtigen“, erzählt der Schwepnitzer. Ihre Ausstellungsstücke werden das ganze Jahr über zu sehen sein.

Platz muss geschaffen werden

Zum Frühschoppen am 5. Mai spielt natürlich auch das neue Internationale historische Militärorchester auf. Ab 13 Uhr gibt‘s dann Livemusik von Krake mit Gitarre sowie Carsten Roschke. Außerdem findet wie immer ein großer Haus- und Hoftrödelmarkt statt, der seine Liebhaber finden dürfte. In den Trödel-Hallen warten viele tolle DDR-Produkte auf neugierige Gäste, die in Ostalgie schwelgen möchten. Als besonderes Angebot hat Uwe Jähnig 200 Bananen-Kisten zusammengepackt – vollgestopft mit tausenden DDR-Artikeln, Büchern und Schallplatten für nur je 1 Euro. „Das Museum platzt bald aus den Nähten. Ich muss Platz schaffen“, meint der leidenschaftliche Sammler. „Zum Glück hatte ich in der letzten Zeit so viele helfende Hände, die mich unterstützen. Im Team geht alles leichter über die Bühne.“ Und passiert ist einiges: Der neue Oldtimer- Showroom mit Werkstatt wird die Fans begeistern. Auch ein Zimmer mit historischen Werkzeugen, eine Oldtimer-Fahrradausstellung, das neue Zimmer „Kettenbetrieb“, ein Raum mit Kinder-Dreirädern, Rollern sowie Tretautos wird sicher begeistern. Und das alles bei freiem Eintritt. Für das leibliche Wohl sorgt übrigens Mitropa.

Zuverlässigkeit und Erfahrung

Kettensäge kaputt oder Profi-Gerät für´s Wochenende gesucht? Bei HOLDER kein Problem: Onlineshop, Werkstatt und Leihservice sorgen für funktionierendes und passendes Gerät.

Wer es an diesem Sonntag nicht schafft, dem werden fünf weitere Veranstaltungen empfohlen: Auch am 2. Juni, 7. Juli, 4. August, 1. September sowie 6. Oktober heißt es wieder – Türen auf im DDR-Museum.