merken
Niesky

Panzer von der Küste kommen in die Lausitz

An der Übung auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz nehmen 1.800 Soldaten mit 300 Fahrzeugen teil. Autofahrer müssen mit Einschränkungen rechnen.

Nächste Woche kommen Panzer aus Vorpommern auf den Truppenübungsplatz Oberlausitz; hier sind Fahrzeuge der Armee von Singapur bei einer Übung zu sehen.
Nächste Woche kommen Panzer aus Vorpommern auf den Truppenübungsplatz Oberlausitz; hier sind Fahrzeuge der Armee von Singapur bei einer Übung zu sehen. ©  SZ-Archiv / André Schulze

Die Panzergrenadierbrigade 41 „Vorpommern“ aus Neubrandenburg befindet sich vom 13. bis 30. August 2019 mit ihren Einheiten, die aus dem gesamten norddeutschen Raum kommen, zu einer Übung auf dem Truppenübungsplatz in der Oberlausitz. An der Übung nehmen insgesamt rund 1.800  Soldaten mit knapp 300 Fahrzeugen teil, erklärt die Bundeswehr in einer Pressemeldung.

Zum Teil werden Rad- und Kettenfahrzeuge über den Schienenweg nach Senftenberg verbracht. Daher ist am Dienstag ab den Mittagsstunden mit Staus im Bereich Senftenberg und Großräschen zu rechnen. Von hier aus verlegt die Truppe ab Mittwoch in einem Landmarsch auf den Truppenübungsplatz Oberlausitz. An beiden Tagen kann es daher kurzzeitig zu Verkehrseinschränkungen auf Straßen und zu Lärm kommen.

Anzeige
Hier sparen Sie mit Ihrem "Alten"
Hier sparen Sie mit Ihrem "Alten"

Sichern Sie sich bis zu 5.000 Euro Umweltprämie und genießen Sie Ihre nächste Ausfahrt mit Ihrem "Neuen".

Insbesondere bei Marschfahrten mit Militärfahrzeugen werden alle Verkehrsteilnehmer angesichts von Fahrzeugkolonnen der Bundeswehr darum gebeten, Vorsicht walten zu lassen und geschlossene Kolonnen aus Sicherheitsgründen nicht zu überholen. Es sei davon auszugehen, dass Radfahrzeuge auch Nebenstraßen und ländlichen Wegebau nutzen. Den Signalen der Soldaten, welche in diesen Bereichen mit der Absicherung des betreffenden Übungsgeschehens betraut sind, sollen Verkehrsteilnehmer Folge leisten. Autofahrer werden gebeten, Rücksicht auf die übende Truppe zu nehmen. (SZ)

Mehr lokale Artikel:

www.sächsische.de/goerlitz

www.sächsische.de/niesky

Mehr zum Thema Niesky