merken

Dresden

Park-Chaos vor Schule hat ein Nachspiel

Weil Elterntaxis an einer Schule in der Dresdner Neustadt die Rettungswege blockieren, will die Straßenverkehrsbehörde nun nachbessern. 

Jeden Morgen das gleiche BIld: die Hohnsteiner Straße ist zugeparkt. © René Meinig

Die 103. Grundschule hat ein ernstes Problem: In einem Notfall können Rettungskräfte das Neustädter Schulgebäude in der Hohnsteiner Straße nur sehr schlecht erreichen. Der Grund: die zugeparkte Straße. 

2018 musste deshalb eine Feuerwehrübung abgebrochen werden, auch zwei Krankenwagen konnten zuletzt nicht an das Gebäude, in dem rund 400 Kinder unterrichtet werden, heranfahren. Über diese Fälle hat die Schulleitung kürzlich die Eltern in Kenntnis gesetzt. 

Auch die Stadtverwaltung ist informiert. Der Verkehrsbürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Grüne) erklärt auf Nachfrage: „Wir nehmen die Erkenntnisse aus der Notfallübung der Feuerwehr sehr ernst. Die Straßenverkehrsbehörde untersucht deshalb bereits die Verkehrssituation und prüft, welche Maßnahmen zu treffen sind. Wir gehen die Sache mit Nachdruck an.“ 

Über genauere Pläne ist noch nichts zu erfahren. Die Eltern fordern ein einseitiges Parkverbot während der Schulzeit, das heißt von etwa 7 bis 17 Uhr. (SZ/mes)

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Elterntaxis blockieren Rettungsweg

Parkende Autos und Durchgangsverkehr versperren Feuerwehr und Krankenwagen den Weg zur 103. Grundschule in Dresden.