merken

Parken im Zentrum wird erstmal doch nicht teurer

Höhere Gebühren sollten der Stadt nicht nur Einnahmen bringen, sondern auch die Luft verbessern. Das ist aber schwierig.

© Sven Ellger

Eigentlich war alles vorbereitet: Die Parkgebühren in der Innenstadt sollten dieses Jahr erhöht werden. Geplant war, dass in der Tarifzone 1 im Zentrum die Parkgebühr von 1,50 auf zwei Euro pro Stunde steigt und der Tagestarif von sechs auf acht Euro. In der Zone 2 und der Äußeren Neustadt war eine Erhöhung von 50 Cent auf einen Euro stündlich vorgesehen und ein Anstieg des Tagestarifs von drei auf vier Euro. Dies hatte Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) bereits im Februar 2017 im SZ-Gespräch angekündigt. Doch noch immer gelten die alten Preise. Und das, obwohl die Stadt die höheren Gebühren auch als eine Maßnahme im Luftreinhalteplan angegeben hat, um die Dresdner Luft zu verbessern. Bemerkenswert ist, dass die alten Gebühren seit 2006 gelten.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Das perfekte Fahrgefühl: der City-SUV

Nicht nur das kompakte Design ist beeindruckend, sondern auch die Ausstattung: Am besten gleich eine Probefahrt mit dem neuen T-Cross von Volkswagen buchen.

Auf SZ-Anfrage schreibt Bau- und Verkehrsbürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Grüne), dass die Parkgebühren vor allem unter Berücksichtigung der zwischenzeitlich gestiegenen Tarife im öffentlichen Nahverkehr angepasst werden sollen. „Wir haben uns jetzt aber vorgenommen, mit den neuen Parkgebühren auch eine Regelung zu schaffen, mit der wir umweltfreundliche Elektromobilität fördern“, sagt der Bürgermeister. „Wir prüfen, wie wir dies im rechtlichen Rahmen tun können. Wenn wir die Verordnung jetzt ändern und dem Stadtrat zum Beschluss vorlegen, wollen wir diesen wichtigen Aspekt gleich mit berücksichtigen.“

Für Autofahrer dürfte dies eine gute Nachricht sein. Insbesondere an den Adventwochenenden sind Parkplätze Mangelware. Die Stadt lässt sich indes damit zusätzliche Einnahmen entgehen. Allerdings liegt sie mit den bisherigen Preisen schon im mittleren Durchschnitt mit vergleichbar großen Städten. Im Berliner Zentrum geht man einen anderen Weg: dort gibt es viele Kurzzeitparkplätze, auf denen 15 Minuten zwischen 0,25 und 0,75 Euro kosten. Deshalb weichen viele auf weiter entfernte Plätze von der City aus, wo es weitaus günstiger ist. (SZ/kh)

Osterüberraschung