merken

Parkplatz Schliebenstraße: Stadt plant den Ausbau

Die Erweiterung wird noch in diesem Jahr vorbereitet. Das war ursprünglich anders gedacht.

Der Parkplatz an der Schliebenstraße soll ausgebaut werden. © SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Auch wenn die neue Spreebrücke nicht kommen sollte, kann die Stadt den Parkplatz an der Schliebenstraße erweitern. Das hat der Stadtrat beschlossen. Ursprünglich hatte die Verwaltung geplant, beide Projekte gemeinsam als Paket anzugehen. Doch das lehnten einige Stadträte ab. Die FDP-Fraktion stellte sogar einen Antrag dazu, die Planungen jeweils als eigenständige Vorhaben zu betrachten.

„Es spricht nichts dagegen, beide Projekte parallel voranzutreiben“, erklärt Baubürgermeisterin Juliane Naumann und spricht von einer guten Auslastung des Parkplatzes. Um an der Schliebenstraße mehr Stellflächen zu schaffen, hat die Stadt bereits zwei Grundstücke erworben. Diese grenzen an die nördliche Seite des bestehenden Parkplatzes an.

Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Aktuell werden die Flächen noch landwirtschaftlich genutzt. Damit dort einmal Autos stehen dürfen, hat der Stadtrat jetzt in einem ersten Schritt die Änderung des Bebauungsplanes beschlossen. Außerdem wurden bereits 26 000 Euro zurückgelegt. Das Geld soll noch in diesem Jahr für die Planung verwendet werden. So muss zum Beispiel der Boden untersucht werden.

Schon 2015 wurde im Stadtrat darüber diskutiert, den 2009 eingeweihten Parkplatz zu erweitern. Doch damals hieß es noch, die Eigentümer der benachbarten Flächen wollen nicht verkaufen. Als dann vor einem Jahr Studenten aus Dresden ihre Ideen für eine Fußgängerbrücke zwischen Protschenberg und Ortenburg vorstellten, war auf ihren Zeichnungen auch ein deutlich größerer Parkplatz zu sehen.

Die Stadt sprach von 250 zusätzlichen Stellflächen und betrachtete die Parkplatz-Erweiterung nun im Zusammenhang mit der Idee von der neuen Spreebrücke. FDP-Stadtrat Mike Hauschild hielt jedoch gerade das für ungünstig. Dieses Vorgehen verzögere den Ausbau des Parkplatzes, argumentiert er. Schließlich sei noch nicht absehbar, ob und wann die neue Brücke gebaut werden kann. Bautzens Oberbürgermeister Alexander Ahrens (SPD) möchte zu der Spreequerung eine Bürgerbeteiligung durchführen. Unklar ist allerdings noch, wann das stattfinden wird.

Auf dem Parkplatz nahe der Autobahnabfahrt Bautzen-West gibt es momentan 148 kostenlose Stellflächen für Autos, fünf Busparkplätze und weitere Parkmöglichkeiten für Wohnmobile. Oft sind schon am Vormittag alle Plätze belegt. Vor allem Pendler und Touristen nutzen die Stellflächen und laufen von dort zur Altstadt.

Wahl-Special