merken

Parkumbau mit Hindernissen

Im Kiebitzer Park sind Bäume gefällt und verschnitten worden. Noch vor einem Jahr gab es dagegen heftigen Protest.

© Frank Korn

Von Frank Korn

Anzeige
Alles für Ihr erfolgreiches Event

Centrum Babylon empfängt Firmen und Gruppen aus Sachsen im hochwertigen Event – & Konferenzkomplex

Ostrau. Es wurde höchste Zeit. Erst recht, nachdem Orkantief „Friederike“ gewütet hatte. Auch im Kiebitzer Park waren dabei einige Bäume umgefallen beziehungsweise abgeknickt. In den vergangenen Tagen sind die Schäden durch die Firma von Landwirtschaftsmeister Sven Köhler aus Mügeln beseitigt worden. Doch schon vorher hatte Revierförster Dirk Tenzler Mängel festgestellt. „Einige Bäume waren nicht mehr verkehrssicher. Totholz, Fäulnis im Stamm oder Risse im Wurzelbereich waren zu verzeichnen“, sagte Petra Teichert vom Ordnungsamt der Gemeinde Ostrau.

Eigentlich seien die Mängel auch schon im vergangenen Jahr bei der jährlichen Kontrolle durch den Revierförster festgestellt worden. Dirk Tenzler hatte dringend darauf hingewiesen, dass die Bäume verschnitten oder gefällt werden müssen. „Doch offenbar sind die notwendigen Arbeiten bei einigen Anwohnern nicht auf Gegenliebe gestoßen“, sagte Petra Teichert. So seien die von Dirk Tenzler angebrachten Markierungen, mit denen er kranke Bäume gekennzeichnet hatte, wieder entfernt worden. „Daraufhin wurde der Baumschnitt im vergangenen Jahr gestoppt“, so Teichert. Wer die Kennzeichnungen entfernt habe, sei nicht zu ermitteln gewesen.

In diesem Jahr mussten die Arbeiten aber erledigt werden. Besonders weil die durch „Friederike“ zerstörten Bäume auch die Wege im Park versperrten. Durch die kalten Temperaturen in den vergangenen Tagen herrschten die richtigen Bedingungen für diese Arbeiten. Die Firma Köhler habe das angefallene Holz entsorgt. Bei Bedarf konnten die Anwohner aber auch das geschnittene Holz abholen. Diese Möglichkeit hatte die Gemeinde auch in den vergangenen Jahren angeboten. Das im Rahmen von Verkehrssicherungsmaßnahmen angefallene Holz kann meist käuflich erworben werden. Der Preis richtet sich dabei nach der Qualität des Holzes.