Teilen:
 Infomercial

Partner in punkto Edelmetallen: die Valvero Sachwerte GmbH 

Foto: www.pixabay.com © erik_stein

Es gibt mehrere große Aufgabebereiche, die die Valvero Sachwerte GmbH auszeichnen: der Edelmetallhandel, das Edelmetallrecycling und individuelle Prägeaufträge. 

Das Unternehmen agiert sowohl online als auch in Filialen in Berlin, Lindau und Garmisch-Partenkirchen. Wie groß der Edelmetallmarkt aktuell ist und, was sich inhaltlich dahinter verbirgt, das zeigt dieses Themen-Dossier.

Edelmetall. Was ist das eigentlich?

Drei Metalle der Gruppe der Edelmetalle sind vielen bekannt: Gold, Silber und auch Platin. Insgesamt jedoch ist die Gruppe der Edelmetalle deutlich größer. Sie umfasst auch Ruthenium (Symbol: Ru, Ordnungszahl: 44), Rhodium (Symbol: Rh, Ordnungszahl: 45), Palladium (Symbol: Pd, Ordnungszahl: 46), Osmium (Symbol: Os, Ordnungszahl: 76) und Iridium (Symbol: Ir, Ordnungszahl: 77). Nicht alle Edelmetalle dieser Gruppe lassen sich auch formen und damit haptisch als Anlagemetalle erfahren. Mit Gold, Silber, Platin und Palladium ist das jedoch gut möglich, weshalb sie auch detaillierter beschrieben werden:

- Gold. Die größten Goldvorkommen gibt es in Russland, den USA, Australien, China und Südafrika. Gold wird häufig zu Schmuck verarbeitet, dient als Barren oder Münzen der Geldanlage oder wird in der Industrie verwendet.

- Silber. Dieses Edelmetall lässt sich vergleichsweise einfach verformen. Es ist leitfähig – und zwar sowohl elektrisch als auch thermisch. Auch Silber wird zu Anlagezwecken in Barren- oder Münzform gebracht. Als Schmuckstück sowie in Optik, Elektrik und Elektronik erweist Silber treue Dienste.

- Palladium. Dieses Edelmetall wäre zwar formbar, wird aber hauptsächlich in der Elektrotechnik und in der Elektronik eingesetzt. Der wohl berühmteste Einsatzbereich ist der Dieselpartikelfilter oder andere Abgas-Katalysatoren.

- Platin. Lange Zeit wurde Platin als eine besondere Form von Silber bezeichnet. Heute ist Platin ein eigenständiges Edelmetall, das seinen Einsatzbereich ebenfalls bei Katalysatoren, in der Abgasreinigung, in der Herstellung von Laborgeräten und in der Produktion von Düngemitteln hat.

Das steckt hinter den Leistungen der Valvero Sachwerte Gmbh

Wie bereits eingangs erwähnt, fokussieren sich die Profis der Valvero Sachwerte GmbH auf den Handel mit Edelmetallen, das Recycling von Edelmetallen sowie auf ein spezielles Prägeverfahren. Was sich im Detail dahinter verbirgt, soll nun erklärt werden.

Edelmetallhandel. Valvero Berlin, Valvero Lindau und Valvero Garmisch-Partenkirchen sind die vor Ort-Optionen, die das Unternehmen bietet. Wer die regionalen Filialen nicht ansteuern kann oder möchte, erhält dieselben Möglichkeiten auch im Edelmetallshop und im Numismatikshop, der sich vor allem an Sammler und Spezialisten richtet. Der Grundtenor ist jedoch immer ähnlich: Privatpersonen oder Unternehmen kaufen Edelmetalle zu Anlage- und Vorsorgezwecken.

Edelmetallrecycling. Edelmetalle stehen nicht in unbegrenztem Maß zur Verfügung. Folglich ist es wichtig, sie in einem durchdachten Recyclingprozess wieder nutzbar zu machen. Dieser Prozess schont in letzter Konsequenz auch die Natur, denn beim Abbau von Gold und Silber wird diese stark in Mitleidenschaft gezogen. Der Ankauf ist bei Valvero Berlin, Valvero Lindau und Valvero Garmisch-Partenkirchen möglich sowie bei Onlineauftritt von Altgoldankauf.Berlin.

Edelmetallprägungen. Sie bilden die kreativste Sparte der Valvero Sachwerte GmbH. Über eine individuelle Prägung auf der Gold- oder Silbermünze freut sich jeder Beschenkte. Auch Unternehmen können dieses Verfahren nutzen, um ihren Kunden gegenüber Wertschätzung auszudrücken.

Geldanlage in Edelmetallen. Vor- und Nachteile auf einen Blick

Die Geldanlage in Edelmetallen scheint fast so beliebt geworden zu sein wie die Geldanlage in Immobilien. Der Unterschied liegt vor allem darin, dass ein Edelmetall – in Form einer Münze oder eines Barren – deutlich weniger Arbeit macht, als eine Immobilie. Was für und was gegen Edelmetalle spricht, zeigt die folgende Gegenüberstellung auf Basis der Redaktion von Investmentsparen und der Verbraucherzentrale.

Vorteile einer Geldanlage in Edelmetallen

- Edelmetalle sind wertvoll, weil die Ressourcen nicht unbegrenzt verfügbar sind.

- Der Goldpreis ist mit Blick auf die vergangenen Jahre vergleichsweise stabil. Kursschwankungen schlugen nur geringfügig zu Buche. Sie waren häufig auf Unsicherheiten der Anleger zurückzuführen.

- Wer gewillt ist, eine langfristige Anlage zu tätigen, der kann mit der Anlage in Gold gute Renditen erzielen.

- Der physische Besitz einer Goldmünze oder eines Goldbarren ist für Anleger von großer Bedeutung. Der Transport in Form einer Goldmünze ist denkbar einfach. Zudem kann die Goldmünze als Zahlungsmittel eingesetzt werden, solang es die Währung gibt, die eingeprägt ist.

- Die Anlage in Edelmetalle sollte eine Form der Anlage sein, auch die Anlage von Geld in Aktien und Anleihen ist parallel dazu möglich, weil häufig eine entgegengesetzte Entwicklung zu erkennen ist, was wiederum das Anlagerisiko minimiert.

Nachteile einer Geldanlage in Edelmetallen

- Im Direktvergleich zeigt sich, dass der Silberpreis deutlich stärker Konjunkturschwankungen unterliegt als der Goldpreis. Das erklärt sich dadurch, dass Silber häufig für die Industrieproduktion eingesetzt wird. Auch starke Kursschwankungen beim Gold sind möglich.

- Es ist ein Detail, aber kein unwichtiges: Goldmünzen sind eine bessere Geldanlage als Goldbarren. Der Grund dafür liegt darin, dass der Barren im Falle eines Teilverkauf erst nach dem Ansägen geschätzt werden kann, in diese Zug aber deutlich an Wert verliert.

- Die Anschaffung von Gold und die Aufbewahrung des Edelmetalls sind vergleichsweise teuer. Die Anlage erwirtschaftet keine Zinsen und keine Dividenden.

- Gold wird in US-Dollar gehandelt, was auch bedeutet, dass noch einmal getauscht werden muss, damit der deutsche Privatkunde wieder über Euro verfügt. Damit hängt der Goldpreis letztlich auch mit dem Dollarkurs zusammen.