merken

Weißwasser

Patienten meiden die Krankenhäuser

Herzinfarkt- und Schlaganfall- Patienten kommen weniger – wegen Angst vor Corona?

Symbolbild
Symbolbild ©  Ronald Bonss

Der Rückgang medizinischer Notfälle ist derzeit ein deutschlandweites Phänomen. Vieles spreche dafür, dass es sich um einen Nebeneffekt der Corona-Pandemie handele. Aus Angst vor einer Infektion gehen Patienten nicht ins Krankenhaus. Offensichtlich auch in unserer Region. So meldet das Görlitzer Klinikum für April ein Drittel weniger Herzinfarktpatienten und 25 Prozent weniger Patienten in der Notaufnahme. „Leider können wir nicht davon ausgehen, dass es schlicht weniger medizinische Notfälle gibt“, sagt der Medizinische Direktor, Dr. Eric Hempel. 

Weiterführende Artikel

Mehr Herz- und Krebstote wegen Corona befürchtet

Mehr Herz- und Krebstote wegen Corona befürchtet

Eine Befragung unter Ärzten und Kliniken zeigt: Aus Angst vor einer Infektion gehen selbst Schwerkranke in Sachsen seltener zur Untersuchung.

Corona-Ausbruch in Zwickauer Klinik

Corona-Ausbruch in Zwickauer Klinik

Auf der Station für Nierenkrankheiten sind 16 Menschen erkrankt, zwei sind an den Folgen der Infektion gestorben.

Allerdings stellen sich fast ausnahmslos nur noch Menschen mit erheblichen Beschwerden im Krankenhaus als Notfälle vor, teilt Krankenhaus-Sprecherin Katja Pietsch mit. Unter Umständen hat das zur Folge, dass ein lebensbedrohlicher Herzinfarkt oder Schlaganfall dann nicht rechtzeitig behandelt werden kann.„Unser dringender Appell ist deshalb: Bitte gehen Sie zum Arzt oder in die Notaufnahme, wenn es Ihnen schlecht geht“, sagt Klinikum-Geschäftsführerin Ulrike Holtzsch. Die Angst vor Corona dürfe nicht überwiegen. In den Krankenhäusern gebe es ein strenges Hygieneregime. Patienten mit Corona-Verdacht werden auf einer separat eingerichteten Krankenstation isoliert, medizinisch betreut und auf eine Viruserkrankung getestet. 

Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint
Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint

Für Hautbedürfnisse gilt dasselbe wie für Beziehungen oder Arbeitssituationen: Die richtige Balance sorgt für langfristiges Wohlbefinden. Charlotte Meentzen hat schon damals verstanden, dass schöne Haut am erfolgreichsten zusammen mit dem Geist gepflegt wird.

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Weißwasser