merken

Bautzen

Patricia Wissel doch im Landtag

Die Landtagsabgeordnete der CDU verliert zwar ihren Wahlkreis, kommt aber über die Landesliste ins Parlament.

Patricia Wissel (CDU) zieht über die Landesliste in den Landtag ein.
Patricia Wissel (CDU) zieht über die Landesliste in den Landtag ein. © Steffen Teschke

Bautzen. Die Landtagsabgeordnete Patricia Wissel (CDU) wird auch künftig im sächsischen Parlament vertreten sein. Die 43-Jährige hat zwar ihren Wahlkreis verloren, sie zieht jedoch über die Landesliste ihrer Partei in den Landtag ein. Das geht aus dem vorläufigen Wahlergebnis hervor, welches das Statistische Landesamt am Montagmorgen veröffentlicht hat. 

Demnach entfallen auf die CDU 45 Mandate, da die Partei 41 Direktmandate errang, werden vier dieser Sitze über die Landesliste vergeben. Patricia Wissel steht dort auf Platz 10. Allerdings holten etliche Bewerber, die vor ihr platziert sind, ein Direktmandat, so dass die Politikerin aus Neukirch/Lausitz nun doch zum Zuge kommt. 

Anzeige
Weltgrößte Hochzeit findet in Dresden statt

Dass Kaiserschmarrn nicht nur lecker ist, beweist derzeit eine Ausstellung im Großen Garten. 

Patricia Wissel war seit 2009 direkt gewählte Abgeordnete im Wahlkreis Bautzen 1. Dieser umfasst die Region Bischofswerda und das Oberland. Am Sonntag unterlag sie dort knapp gegen den AfD-Bewerber Frank Peschel. Der 44-Jährige kam auf 38,2 Prozent der Erststimmen, Wissel auf 38,1 Prozent. Letztlich lagen zwischen beiden Kandidaten nur 31 Stimmen.

Der neuen CDU-Fraktion im Landtag gehören damit drei Vertreter aus dem Landkreis Bautzen an. Neben Patricia Wissel sind das Aloysius Mikwauschk (Kamenz) und Marko Schiemann (Bautzen), die beide ihren Wahlkreis verteidigen konnten. 

Die AfD gewinnt im Landkreis drei Direktmandate. Neben Frank Peschel gingen diese an Doreen Schwietzer (Hoyerswerda) und Timo Schreyer (Radeberg). 

In den Fraktionen von SPD, Linken und Grünen gibt es keine Abgeordneten aus dem Landkreis Bautzen.