Anzeige

Per App allzeit und überall gewarnt

Egal ob Waldbrand, Stromausfall oder Fliegerbombe: Mit NINA kommen Katastrophenwarnungen direkt auf das eigene Smartphone oder Handy.

Wichtige Warnmeldungen für Bevölkerungsschutz und Extremwetter kommen direkt auf das Smartphone.
Wichtige Warnmeldungen für Bevölkerungsschutz und Extremwetter kommen direkt auf das Smartphone. © Foto: Thorsten Eckert

Das Modulare Warnsystem (MoWaS) wird durch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) flächendeckend als amtliches Warnmittel des Bundes eingesetzt und dient zur Warnung der Bevölkerung bei Katastrophen. Die daran angeschlossene Warn-App NINA ist so etwas wie die "Sirene für die Hosentasche". Sie  beinhaltet seit einem großen Update auch die Meldungen der Schwester-Apps Katwarn und BIWAPP. Mit NINA kommen wichtige Warnmeldungen des Bevölkerungsschutzes für unterschiedliche Gefahrenlagen direkt auf das eigene Smartphone. Nach Wunsch auch für den aktuellen Standort oder persönlich eingerichtete Ziele. Neben den Warnungen werden dabei auch konkrete Verhaltenshinweise gegeben. Die Push-Funktion macht auf neue Warnungen aufmerksam. Sobald Warnungen vorliegen, ist das durch farbige Symbole für den jeweiligen Ort gekennzeichnet. Ein Tippen auf den Ort zeigt die vorliegenden Warnungen im Kurzformat an.

Anzeige
Viele Wege führen zur Feuerwehr

Viele Wege führen zur Berufsfeuerwehr, entweder mit Berufsausbildung oder Studium. Die meisten Brandbekämpfer waren schon in Freiwilligen Wehren tätig.

Kartenansicht und Datenschutz

Um standortbezogene Warnungen korrekt darstellen zu können, muss NINA den Standort des Geräts bestimmen können. Dies ist nur bei aktivierten Standortdiensten (GPS, WLAN und anderen Geolokalisierungsdiensten) möglich. Am genausten ist die Ortung über GPS, die erhöht jedoch auch den Akku-Verbrauch. Aber auch ohne Standortfreigabe ist die Deutschlandkarte mit allen Warnungen nutzbar. Außerdem kann über ein Symbol die Warnkategorie ausgewählt werden (Bevölkerungsschutz, Wetter oder Hochwasser). Die Wetterdaten liefert bei Unwetterereignissen der Deutsche Wetterdienst. Beim Tippen auf ein Gebiet der Karte öffnet sich die entsprechende Meldung. NINA steht kostenlos für die Betriebssysteme iOS und Android zur Verfügung. Es können Ortsfavoriten für Familie, Freunde oder Kollegen eingegeben werden. Ganz wichtig: Die Standortdaten der Nutzer werden zu keinem Zeitpunkt übermittelt, sondern erfolgen nur auf dem Gerät. Die APP ist kostenlos, es fallen nur die Kosten für die Datenübertragung beim Telefonanbieter an.

www.bbk.bund.de/DE/NINA/Warn-App_NINA.html

Hier geht´s zur Messewelt FLORIAN.