merken

Peru im Bürgerhaus

Der Thüringer Ralf Schwan zeigt eine Multivisionsshow über eines der faszinierendsten und mystischsten Länder Südamerikas. Diesen und weitere Veranstaltungstipps findet man unter www.sz-veranstaltungskalender.com.

© Ralf Schwan

Peru ist bunt und vielfältig: In Lima wird am Sonntag, ab 17 Uhr, die virtuelle Reise im Nieskyer Bürgerhaus beginnen. Mit seinen alten prachtvollen Kolonialpalästen und Kathedralen, den quirligen, exotischen und bunten Märkten, eine der Millionenmetropolen in Südamerika. Dann geht es in die Anden, die längste Gebirgskette der Erde – unzugänglich, einsam, wild und zerklüftet stellt sich dieses einzigartige Gebirge dar. Die Cordillera Huayhuash, einem der kleinsten Gebirgszüge in den Anden Perus, vom Tourismus noch unentdeckt, soll das Ziel sein. Diese Bergregion Perus zählt unter ambitionierten, welterfahrenen Trekkingfreunden und Bergsteigern zu den schönsten Bergabenteuern weltweit. Krönender Höhepunkt dieser Tour, ist die erfolgreiche Besteigung des Diablo Mudo (5340 m). Nur Kennern ist die archäologische Schatzkammer im Norden des Landes bekannt. Die „Stadt des ewigen Frühlings“ Trujillo und der größten Lehmziegelstadt Südamerikas „Chan Chan“ und Hauptstadt des alten Chimu-Reiches, die Grabanlage des einstigen Moche-Herrschers Señor de Sipán, die Mumie der Senora de Cao und der Hexenmarkt von Chiclayo sind weitere Höhepunkte. Und natürlich darf die Ruinenstadt Machu Picchu nicht fehlen. All das zeigt Ralf Schwan – Jahrgang 1960 – in seiner Live-Multivisions-Show, eines der faszinierendsten und mystischsten Länder Südamerikas in spektakulären Fotographien und Filmsequenzen.

Anzeige
Die Versicherung jetzt checken!

Im Spätherbst empfehlen Versicherungsexperten eine Überprüfung der eigenen Verträge – nicht nur bei der Kfz-Versicherung.

So, 17 Uhr (Einlass 16.30 Uhr), Bürgerhaus (Muskauer Str. 35) Eintritt 10 Euro