merken

Petition für Radweg an S 80/81 übergeben

Über 3.500 Bürger haben diese unterstützt. Nun befasst sich der Landtag mit dem Anliegen.

Mehr als 3.500 Unterschriften trägt die Petition, die am Mittwochabend an Landtagspräsident Matthias Rößler (3.v.l.) übergeben wurde. © Norbert Millauer

Dresden/Moritzburg/Weinböhla. Tobias Knibbe hat am Mittwochabend Landtagspräsident Matthias Rößler (CDU) sowie Mitgliedern des Petitionsausschusses die Petition für einen Radweg entlang der Staatsstraßen 80/81 übergeben. Mehr als 3.500 Frauen und Männer haben das Anliegen einer sichere Radverbindung entlang der viel befahrenen Straßen zwischen Weinböhla und Dresden unterstützt.

Der Coswiger Tobias Knibbe hatte die Petition nach dem tragischen Unfalltod des Dresdner Schulamtsleiters Falk Schmidtgen initiiert. Der Weinböhlaer war Ende November vergangenen Jahres bei einem von ihm unverschuldeten Zusammenstoß mit einem Kleintransporter auf der S 81 zwischen Friedewald und Auer ums Leben gekommen.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

CDU will auf der Erfolgsspur bleiben

Mit den Anregungen der Großenhainer Bürger wollen sich die Stadtratskandidaten neuen Herausforderungen stellen.

In der vergangenen Woche hatte es bereits ein Gespräch von Verkehrsminister Martin Dulig (SPD) mit den Bürgermeistern von Moritzburg und Weinböhla gegeben. In diesem war zugesagt worden, die Planung für einen Radweg entlang der S 80/81 auszulösen.

Nachdem die Petition nun an den Landtagspräsidenten übergeben wurde, übersendet er diese an den Petitionsausschuss. Mit der Eröffnung des Petitionsverfahrens wird dann unter anderem beim fachlich zuständigen Verkehrsministerium eine Stellungnahme eingeholt.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Radweg beschäftigt jetzt auch Landtag

Die Petition für eine sichere Verbindung zwischen Weinböhla und Dresden hat schon vor ihrer Übergabe etwas erreicht.