merken

Petition zur Babystation gescheitert

Die Sächsische-Schweiz-Klinik in Sebnitz muss keine Fachabteilungen anbieten, wurde nun klargestellt.

Die Sebnitzer Klinik schloss vor vier Jahren die Geburtenstation. © Andreas Weihs

Auch eine Unterschriftensammlung wird die Geburtenstation in Sebnitz nicht mehr zurückbringen. Nachdem der Klinikkonzern Asklepios die Babyabteilung im Sebnitzer Krankenhaus im März 2015 geschlossen hatte, startete die Sebnitzerin Karin Jacob mit Unterstützung der Linkspartei eine Petition zu deren Erhalt. Im sächsischen Landtag befasste sich daraufhin ein Ausschuss mit dem Thema. Den abschließenden Bescheid hat die Petitionsstellerin jetzt erhalten. Das Ergebnis: Die Klinik in Sebnitz muss die Regelversorgung gewährleisten, spezielle Fachabteilungen muss der Betreiber aber nicht vorhalten. (SZ/dis)

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Lieferluxus ab 19 Euro* & Miet mich-Service

Wo gibt’s denn sowas – Lieferung, Aufbau, Anschluss und Inbetriebnahme ausgewählter Produkte ohne Schleppen und Ärger für nur 19 Euro*?