Merken

Pfarrhaus wird saniert

Die Kirchgemeinde will das Gebäude in Cunnersdorf renovieren. Die letzten Arbeiten liegen lange zurück.

Teilen
Folgen
© Wolfgang Wittchen

Cunnersdorf. Die Pläne sind gemacht. Die Kirchgemeinde Cunnersdorf will ihr Pfarrhaus neben der Kirche in diesem Jahr noch umfassend renovieren. „Die Elektrik muss erneuert werden, ebenso die sanitären Anlagen und die Küche“, sagt Pfarrerin Claudia Wolf. „Zudem wird es neben Malerarbeiten auch einige kleine Arbeiten an der Fassade des Pfarrhauses geben müssen.“ Die Fenster des Gebäudes sollen nach den Plänen der Kirchgemeinde ebenfalls ausgetauscht werden. „Und wir hoffen, dass es dann finanziell auch noch möglich ist, den Gemeindesaal zu renovieren“, sagt die Pfarrerin. 90 000 Euro plant die Gemeinde ungefähr dafür ein. Allerdings sind die Planungen noch nicht abgeschlossen, sodass es durchaus noch Änderungen geben kann.

Die Renovierungsarbeiten sind nach Ansicht der Evangelischen Kirchgemeinde Cunnersdorf unbedingt nötig. Die letzten Arbeiten an dem Haus liegen fast 20 Jahre zurück. So wurde in den 90er-Jahren zuletzt umfassend renoviert. „In manchen der Bereiche, die wir angehen wollen, liegen die letzten Arbeiten auch noch weiter zurück, sodass wir jetzt dringenden Handlungsbedarf sehen“, sagt Claudia Wolf.

Die Renovierungsarbeiten sollen voraussichtlich im August starten. Genau ist das noch nicht klar. Im Herbst wird dann voraussichtlich alles fertig sein, wobei das Ende der Bauarbeiten bisher noch schwer abzusehen ist. Das Erdgeschoss des Pfarrhauses in Cunnersdorf wird von der Gemeinde genutzt. In der ersten Etage liegt die ehemalige Wohnung des Pfarrers, die jetzt an eine Familie vermietet ist. (SZ/pre)