merken

Sebnitz

Pflanzentausch mal anders

Gegärtnert wird immer. Und deshalb lassen sich die Neustädter auch ihre Tauschbörsen nicht vermiesen.

Sabine Gnauck, Roland Töppel und Ulrike Köhler richten im Carport alles für die Tauschbörse her.
Sabine Gnauck, Roland Töppel und Ulrike Köhler richten im Carport alles für die Tauschbörse her. © Daniel Schäfer

Die Pflanzentauschbörse des Vereins Siedler Neustadt-Süd gibt es seit Oktober 2013. Immer zweimal im Jahr sind das Höhepunkte unter Neustadts Hobbygärtnern. Und nicht nur für diese. Inzwischen hat es sich herumgesprochen, dass es hier nicht nur viele, sondern auch seltene Pflanzen zum Tauschen gibt. Deshalb kommen die Besucher mittlerweile aus der gesamten Umgebung, bei der letzten Börse sogar bis aus Heidenau. Das Prinzip ist einfach: Wer zu viele Pflanzen im Garten hat, kann die abgeben oder tauschen. Und wer vielleicht erst mit dem Gärtnern anfängt, kann sich hier die ersten Pflanzen samt Tipps holen. 

Und da die Tauschbörse beliebt ist, wollte man auch nicht darauf verzichten. Doch es galt, die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Das ist auch gelungen. Jede Menge Pflanzen konnten in das Carport auf der Schillerstraße eingeräumt werden. Dennoch war es schon etwas anders. Zu normalen Tauschbörsen wird eindeutig mehr geschwatzt. Der guten Stimmung und vor allem dem Anliegen der Siedler hat es jedoch keinen Abbruch getan. 

Anzeige
Das Gefühl der Freiheit - gerade jetzt!
Das Gefühl der Freiheit - gerade jetzt!

Hotels geschlossen, Flugreisen gestrichen: In der Urlaubssaison 2020 sind Reisemobile die flexible Alternative für alle, die sich richtig gut erholen wollen.

Den Verein selbst gibt es seit 1933. Die Siedler organisieren unter anderem Verkehrsteilnehmerschulungen, Bastelabende, Erste-Hilfe-Kurse, Wanderungen und anderes mehr. 

Die nächste Tauschbörse gibt es dann wieder im Oktober.

Mehr Nachrichten aus Sebnitz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Sebnitz