merken

Bischofswerda

Picknick und andere Sommer-Höhepunkte

Kinderschlossführungen, Konzert im Spiegelsaal, Nachtführung und ein Mahl im Park – der Sommer im Schloss hat was zu bieten.

Am 4. August darf im Schlosspark wieder gepicknickt werden. Also nix wie Familie, Picknickkorb und Decke schnappen und los geht’s zum Sonntagsausflug auf die Wiese. © Archivfoto: Rocci Klein

Rammenau. Sechs Wochen Ferien. Man muss nicht kilometerweit fahren, um etwas zu erleben. Das Barockschloss hat viele Höhepunkte im Angebot – für Ferienkinder, aber auch Erwachsene. Ein Überblick.

Für kleine Entdecker: Mit der Kammerzofe in die Historie eintauchen

Ab auf den Grill

Warme Sommernächte, schönes Wetter. Zeit zum Grillen! Doch worauf muss man achten und was schmeckt am besten auf dem Grill?

In den Sommerferien bietet das Barockschloss wieder für alle daheim gebliebenen Kinder eine Entdeckungsreise durchs Schloss an. Immer donnerstags – am 11., 18. und 25. Juli sowie am 1. und 8. August geht es gemeinsam mit der Kammerzofe zur Führung durchs Schloss und die Anlage. Dabei erfährt man Wissenswertes über Leben und Arbeit in einem Rittergut. Diese Schlossführungen sind für Kinder ab 6 Jahren geeignet, eine Anmeldung ist unbedingt nötig. Die Führung kostet zwei Euro nebst Eintritt in die Schlossanlage.

Für Musikliebhaber: Ein englischer Chor singt im Spiegelsaal

Die „Bath Choral Society“ ist ein enthusiastischer, engagierter Chor mit rund 90 Stimmen. Alle zwei Jahre unternimmt ein Teil des Chores eine Tournee nach Europa. Dieses Jahr führt sie auch nach Rammenau. Im Spiegelsaal singt der Chor am 28. Juli, 14 Uhr, unter Leitung von Sean Bowers und begleitet von Paul Provost am Flügel englische und deutsche Lieder – eine Hommage an den Sommer. Anschließend ist Kaffeetrinken im Schlossrestaurant möglich. Das Nachmittagskonzert ist kostenfrei, es wird lediglich Eintritt in die Schlossanlage fällig.

Für Nachtschwärmer: Begegnungen mit früheren Schlosseigentümern

Die Möglichkeit zu einer ganz besonderen Führung gibt’s am 2. August. Ab 19 Uhr können Gäste eintauchen in eine Welt von vor 300 Jahren. Der Abend startet mit kleineren Testarbeiten für die Gäste, denn der Gutsverwalter ist auf der Suche nach neuem Gesinde – das muss natürlich ordentlich arbeiten können. Es muss Wäsche gewaschen, die Sense gedengelt und auch Wasser getragen werden – all diese Aufgaben wollen erledigt sein auf dem Wirtschaftshof. Nach getaner Arbeit wartet eine kräftige Stärkung mit rustikalen Speisen aus der Gesindeküche. Anschließend beginnt die Führung. Dabei begegnen die Gäste den einstigen Schlossbesitzern und vielleicht sogar dem Teufel. Was dieser in der Schlossanlage macht, gibt’s beim Rundgang zu erfahren. Karten sind für 28 Euro nach Voranmeldung erhältlich, Kinder (5-11 Jahre) zahlen 20 Euro.

Für Genießer: Picknick in Weiß im Schlosspark

Am Sonntag, dem 4. August, gibt’s von 11 bis 14 Uhr wieder die Möglichkeit zu picknicken. Also Familie, Picknickkorb und Decke schnappen und los geht’s zum Sonntagsausflug auf die Wiese. Denn hinter dem Schloss laden schattig-schöne Plätze zum Verweilen und Schlemmen ein. Unter dem Motto Picknick in Weiß sind alle Gäste gebeten, sich entsprechend zu kleiden. Für Spaß und Abwechslung sorgen historische Spiele der Barockzeit, wie Solitäre, Mensch ärgere dich nicht oder Halma. Auch Ringe werfen, Riesenmikado und Steckenpferde stehen bereit. Und auch in diesem Jahr gibt es wieder einen ganz besonderen Picknickgast: Ein echter Fechtmeister weist Groß und Klein in die Kunst des Fechtens ein und verrät auch den einen oder anderen Trick. Für das Picknick wird lediglich der Eintritt in die Schlossanlage erhoben. Bei schlechtem Wetter fällt die Veranstaltung aus. (SZ)

Reservierungen unter  03594 703559 oder an

mail [email protected]