merken

Dippoldiswalde

Pilzsammler aus Altbergbaugebiet gerettet

Im Pöbeltal verunglückte am Sonntagmittag ein Pilzfreund. Die Feuerwehr konnte den Mann aus dem unwegsamen Gelände retten.

© Marko Förster

Die Schmiedeberger Feuerwehr wurde am Sonntagmittag zu einem Einsatz ins Altbergbaugebiet im Pöbeltal alarmiert. Dort war ein Pilzsammler verunglückt und hatte sich den Unterschenkel gebrochen. Er konnte sich nicht mehr alleine fortbewegen. Der Verunglückte lag auch an einer Stelle, die nur nach einer langen und schwierigen Anfahrt über Waldwege zu erreichen war, wie die Feuerwehr informierte.

Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

Die Feuerwehr setzte ein sogenanntes Spineboard ein, um den Verunglückten aus seiner Lage herauszuholen. Ein Spineboard ist ein Brett, auf dem der Patient befestigt werden kann, sodass seine Verletzung beim Transport möglichst wenig erschüttert wird. Weiter haben die Feuerwehrleute aus Leiterteilen eine Art Rutsche gebaut, auf der sie dann das Spineboard durch das steile und unwegsame Gelände ziehen konnten, bis sie schließlich den Rettungswagen erreicht hatten. (SZ/fh)