merken
Pirna

Pirna büßt Bußgelder ein

Wegen der coronabedingten Flaute registriert Pirna weniger Verstöße im fließenden und ruhenden Verkehr. Auch Parkgebühren fallen spärlich aus.

Verwaister Pirnaer Markt im März: kaum Autos, wenig Parkgebühren.
Verwaister Pirnaer Markt im März: kaum Autos, wenig Parkgebühren. © Daniel Förster

Pirna muss wegen der Corona-Pandemie große Verluste bei Bußgeldern und Parkgebühren verkraften. Dies geht aus einer Antwort des Rathauses auf eine Anfrage des Stadtrates Tim Lochner (AfD) hervor. Der Abgeordnete hatte sich erkundigt, wie hoch die Einnahmeausfälle im April im Vergleich zu den gleichen Monaten der Vorjahre ausfallen und bat die Stadt, die einzelnen Summen aufzulisten.

Nach Auskunft des Rathauses bewegen sich die Einnahmeausfälle in diesem Bereich allein im April im oberen fünfstelligen Bereich, weil die Stadt wegen der Corona-Einschränkungen weitaus weniger Ordnungswidrigkeiten im fließenden und ruhenden Verkehr registrierte. Das bedeutet: keine Knöllchen - kein Geld. Darüber hinaus waren die gebührenpflichtigen Parkplätze über Wochen hinweg weitgehend verwaist. 

TOP Jobs
TOP Jobs
TOP Jobs

Finden Sie bei Top Jobs jetzt Ihren Traumjob in der Region!

Im April 2018 nahm Pirna im Monat April aus Bußgeldern im fließenden und ruhenden Verkehr  sowie aus Parkgebühren insgesamt reichlich 101.000 Euro ein, im April 2019 waren es reichlich 86.000 Euro, im April dieses Jahres hingegen nur reichlich 17.000 Euro. 

Generell rechnet die Stadt wegen der coronabedingten Flaute in diesem Jahr mit einem Minus von sechs Millionen Euro im Haushalt. 

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier. 

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen. 

Mehr zum Thema Pirna