merken

Pirna feiert seinen Olympia-Helden

Für Gold-Bobpilot Francesco Friedrich gibt es am 1. März eine große Sause. Doch bis dahin hat er noch ein großes Ziel.

© dpa

Von Thomas Möckel und Gunnar Klehm

Anzeige
Badespaß und Erholung zugleich

Das Freizeitzentrum "Hains" ist für erholsame Stunden und schweißtreibende Sportangebote bekannt.

Pirna. Am Dienstag erhielt Peggy Friedrich endlich den erlösenden Anruf. Erst einen Tag nach dem größten Triumph ihres Sohnes konnte dieser kurz anrufen. „Francesco war dann aber schon wieder in der Vorbereitung für den Vierer-Wettkampf“, erzählt Vater Maik. Auch wenn es nur ein kurzer Anruf war, gefreut haben sie sich natürlich riesig. Die Familie des frisch gekürten Olympiasiegers im Zweier-Bob hat den Sieg von Francesco Friedrich in Pirna im Bootshaus am Bildschirm live verfolgt. Eine Reise ins weit entfernte Südkorea war nicht drin. „Sonntagnacht sitzen wir in gleicher Besetzung wieder zusammen“, sagt Maik Friedrich.

Dutzende Unterstützer und Fans, Freunde und Familie haben gemeinsam vorm Bildschirm mitgefiebert. Am sehr frühen Sonntagmorgen steht nun die Entscheidung im Vierer-Bob an. Auch dort startet der Pirnaer Pilot Francesco Friedrich für eines der drei deutschen Teams. „Für das Public Viewing haben sich schon 50 Leute angemeldet“, sagt Dietmar Wagner, der Geschäftsführer des Kreissportbundes. Er hat das organisiert.

Doch egal wie die Läufe im Vierer ausgehen, Pirna bereitet sich jetzt schon auf einen riesigen Empfang des Olympiasiegers vor. Für den 1. März ist eine große Sause auf dem Pirnaer Markt für die Goldjungs Francesco Friedrich, seinen Anschieber Thorsten Margis und das gesamte Spitzenteam geplant. Vorbereitet wird sie von der Stadt und dem Kreissportbund. Ab 18 Uhr wollen die Veranstalter gemeinsam mit vielen Pirnaern sowie Bobfans aus nah und fern die Olympia-Helden begrüßen. Franz, so Francescos Spitzname, freue sich schon riesig auf die Fete in seiner Heimatstadt, soll KSB-Chef Wagner schon mal im Vorfeld ausrichten. Und er hoffe, dass die Gäste in Scharen kommen. „Es lohnt sich wirklich, vorbeizukommen. Und es wäre toll, wenn viele Menschen Friedrich die Ehre erweisen“, sagt Wagner. Er hat sämtliche Sponsoren des Sportlers eingeladen, auch die Stadträte und andere Honoratioren. Zudem will er möglichst viele Einwohner, Vereine und Sportfans mobilisieren, in die „Friedrich-City“ zu kommen. „Eine richtig große Kulisse“, sagt Wagner, „hat der Franz wirklich verdient.“

Für die Olympia-Fete stellen die Organisatoren auch ein buntes Programm zusammen. So schenken die Sponsoren gratis Getränke an die Gäste aus, es gibt Glühwein, Bier, Saft. Die Cheerleader von den Pirnaer „Arrows“ treten auf, auf einer großen Leinwand spulen die Veranstalter noch einmal die entscheidenden Zweierbob-Läufe bei Olympia von Friedrich und Margis ab. Zwischendurch gibt es eine süße, ganz besondere Leckerei: Wenn alles klappt, schneiden die Goldjungs auf dem Markt eine eigens für sie kreierte Bob-Torte an. „Das Programm“, sagt Wagner, „soll schon mindestens eine Stunde dauern.“

Und mittendrin sind Friedrich und Co. Die Sportler verteilen handsignierte Autogrammkarten. Wer möchte, kann sich auch mit den Wintersportathleten ablichten lassen, dank moderner Technik können die Fans die Fotos gleich vor Ort ausdrucken und signieren lassen und anschließend mit nach Hause nehmen.