merken
PLUS Pirna

Bundesverdienstorden für einen Pirnaer

Sebastian Reißig, Geschäftsführer der "Aktion Zivilcourage", wird nächste Woche geehrt - für sein langjähriges und spezielles Engagement.

Sebastian Reißig, Geschäftsführer des Pirnaer Vereins "Aktion Zivilcourage": Ich freue mich über die hohe Wertschätzung.
Sebastian Reißig, Geschäftsführer des Pirnaer Vereins "Aktion Zivilcourage": Ich freue mich über die hohe Wertschätzung. © Archiv: Daniel Schäfer

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) wird am 16. und 18. Juni insgesamt 15 Menschen aus dem Freistaat den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland überreichen. Mit dieser Auszeichnung - verliehen von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier - werden Personen geehrt, die sich in besonderer Weise um das Gemeinwohl verdient gemacht haben.

Einer der Ausgezeichneten ist Sebastian Reißig aus Pirna. Der 43-Jährige ist Mitgründer und Geschäftsführer des Pirnaer Verein "Aktion Zivilcourage".

Anzeige
Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten!
Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten!

Die Sächsische Grundstücksauktionen AG veranstaltet ihre Herbst-Auktionen am 27. und 31. August in Leipzig und Dresden.

"Ich freue mich sehr über die hohe Wertschätzung unseres Engagements. Wir verstehen sie als stellvertretende Anerkennung der vielen couragierten Menschen, die sich insbesondere im ländlichen ostdeutschen Raum für Demokratie, Respekt und ein konstruktives Miteinander einsetzen", sagt Reißig.

Eine weithin hörbare Stimme der Demokratie

In der Laudatio heißt es, Sebastian Reißig engagiere sich seit mehr als 20 Jahren in herausragender Weise an der Spitze des Vereins "Aktion Zivilcourage" in Pirna für demokratische Werte, Weltoffenheit und ein friedliches Miteinander.

Die Aktion Zivilcourage wurde 1997 auf Initiative von Reißig und einer Gruppe junger Mitstreiter ins Leben gerufen. Hintergrund waren hohe Kommunalwahlergebnisse rechtsextremer Parteien in der Sächsischen Schweiz, die Bildung rechtsradikaler Organisationen und die Zunahme von Gewalt und Gewaltbereitschaft.

Weiterführende Artikel

Neues Demokratieprojekt für Sebnitz

Neues Demokratieprojekt für Sebnitz

Die Aktion Zivilcourage verstärkt ihr Engagement in Sebnitz. Manchem Stadtrat missfällt das. Vor allem Jugendliche sollen mehr mitreden können.

Der schließlich 2004 daraus hervorgegangene Verein, so heißt es weiter, sei heute eine wichtige, starke und weithin hörbare Stimme für die Demokratie. So unterstützten die Pirnaer Vereinsmitglieder in der Region und weit darüber hinaus regelmäßig Schulen, Kitas, Kommunalverwaltungen und Vereine und leisteten damit wichtige Beratungs- und Präventionsarbeit.

Wegen seiner Erfahrungen und Ideen sei Reißig auch ein viel gefragter, ehrenamtlich tätiger Berater und Beirat in weiteren Vereinen und Gremien wie dem Demokratie-Zentrum Sachsen.

Mehr zum Thema Pirna