merken
Pirna

Diebesgut sichergestellt

Beamte der Bundespolizei konnten auf der A17 Kriminelle schnappen, die nicht nur gestohlene Fahrräder im Gepäck hatten.

© Sven Hoppe/dpa

Die Polizeibeamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel hatten bei ihren Fahndungskontrollen in den vergangenen sechs Tagen zwei Transporter in Ausreiserichtung von Dresden nach Prag mit Diebesgut gestoppt. Die Fahrer wurden festgenommen.

In den späten Abendstunden des 18. September wollten die Beamten einen Ford Transit und zwei andere Fahrzeuge kurz vor der Staatsgrenze nach Tschechien auf der A17 kontrollieren. Der Fahrzeugkonvoi missachtete daraufhin das Sondersignal und erschwerte erheblich die polizeilichen Maßnahmen.

Anzeige
„handgemacht Kreativmarkt“ findet statt
„handgemacht Kreativmarkt“ findet statt

Der „handgemacht Kreativmarkt“ lockt mit kreativen Unikaten, Design, Kunst und einem eigenen Materialmarkt StoWoMa an diesem Wochenende alle Selbermacher an.

Zwei Begleitfahrzeuge des Fahrzeugkonvois blockierten zunächst beide Fahrspuren. Mit Sondersignal wurde den beteiligten zwei Fahrern deutlich angezeigt, die Straße freizumachen. Kurz vor dem Harthetunnel der A17 konnte der Kontakt zum blauen Transporter, mit bulgarischer Zulassung, wiederhergestellt werden.

Die zwei Insassen des Transporters waren rumänische Staatsangehörige im Alter von 26 und 29 Jahren. Die Überprüfungen der Männer ergab, dass sie wegen Eigentumskriminalität, Wertzeichenfälschungen und anderer Delikte bereits strafrechtlich in Erscheinung getreten waren.

Am Bundespolizeirevier Breitenau fand die Durchsuchung des Transporters statt. Beim Entladen der Ladefläche stellten die Beamten insgesamt 21, zum Teil hochwertige Fahrräder unterschiedlicher Hersteller, einen Hubwagen und elektronische Waren fest. Fünf Zweiräder waren nach Diebstahlshandlungen im September 2020 in Berlin zur Fahndung ausgeschrieben. Die beiden Beschuldigten konnten keine Eigentumsnachweise für die vielen Räder vorweisen.

Alle Räder stellte die Bundespolizei sicher. Zu den zwei Begleitfahrzeugen sind durch den Ermittlungsdienst erste Ermittlungen bereits angelaufen.

Am Donnerstag kontrollierten die Beamten einen Serben im Alter von 55 Jahren. Er war Fahrer eines Transporters mit deutscher Zulassung. Das Fahrzeug war bis unter das Dach mit unterschiedlichsten Sachen beladen. Um in das Innere zu gelangen, erfolgte die systematische Begutachtung der Fracht und die Beamten wurden fündig. Es wurden mehrere Maschinen, Werkzeuge und sonstige technische Geräte aufgefunden.

Im Rahmen der Durchsuchung konnten die Fahnder Werkzeugkisten zu einem rechtmäßigen Inhaber aus dem Bundesland Brandenburg zuordnen. Die aufgefundenen Arbeitsmittel hatten Unbekannte aus seinem Transporter vor neun Tagen entwendet.

Die Überprüfung des Transporters mit dem Diebesgut ergab ferner, dass es keinen Versicherungsschutz aufwies.

Die polizeilichen Ermittlungen führt die Polizei des Freistaates Sachsen, teilt die Bundespolizei mit. (SZ)

Mehr zum Thema Pirna