merken
PLUS Pirna

Dresdner Unternehmen peppt Tierheim Pirna auf

Mitarbeiter von Little John Bikes bringen das Haus auf Vordermann. Sie hoffen, dass ihr Social Day möglichst viele Nachahmer findet.

Das Tierheim Pirna bekommt einen neuen Anstrich von Mitarbeitern des Dresdner Fahrradunternehmens Little John Bikes. Dazu haben sich Jan Schneidewind (links) und Kerstin Lehman mit Pinsel und Farbe bewaffnet.
Das Tierheim Pirna bekommt einen neuen Anstrich von Mitarbeitern des Dresdner Fahrradunternehmens Little John Bikes. Dazu haben sich Jan Schneidewind (links) und Kerstin Lehman mit Pinsel und Farbe bewaffnet. © Daniel Schäfer

Auf dem Baugerüst steht Michelle Remus, sie hat die Malerrolle in der Hand. "Manuel, reich mir mal den großen Farbeimer hoch", ruft sie ihrem Kollegen zu. Der kommt ihrer Aufforderung sofort nach. Dann streicht die junge Frau los.

Das Tierheim Pirna hat an diesem Mittwoch das große Los gezogen. 15 Kollegen und Kolleginnen des Unternehmens Little John Bikes aus Dresden sind früh hergefahren, um das Gebäude auf Vordermann zu bringen. Im Rahmen eines sogenannten Social Days malern sie die Holzfassade, streichen den Zaun und weißen den kleinen Personalraum. Für das Tierheim entstehen keinerlei Kosten. "Es handelt sich um einen ehrenamtlichen Arbeitseinsatz", erklärt Jan Schneidewind, Marketingleiter von Little John Bikes. Sogar Farbeimer, Rollen und Pinsel haben die Jungs und Mädels vorher eingekauft und mitgebracht.

DDV Lokal
FÜR SIE NUR DAS BESTE - DDV Lokal
FÜR SIE NUR DAS BESTE - DDV Lokal

Unser DDV-Lokal-Shop ist der Ort, an dem wir für Sie das Besondere großschreiben. Egal ob als Überraschung für Ihre Liebsten oder für Sie selbst: Unsere Geschenke und Manufakturwaren vereinen Tradition, Qualität und Handwerkskunst vom Feinsten. Hier mehr erfahren!

Social-Day-Nachahmer durchaus erwünscht

Was steckt dahinter? Normalerweise spendet das Dresdner Fahrradunternehmen Geld an Vereine oder für einen anderen guten Zweck. Davon hat das Tierheim Pirna auch schon etwas abbekommen. "Aber wir haben uns im Team überlegt, dass wir nicht nur immer Geld an einen gemeinnützigen Verein überweisen wollen mit einem klassischen Pressefoto, sondern selber mal mit anpacken. Die Kollegen möchten sich einbringen", erklärt Schneidewind den Hintergrund.

Das hat natürlich nicht nur Vorteile für das Tierheim, sondern gleichzeitig wird mit der Hand-in-Hand-Arbeit das Team gestärkt. "Die Kollegen lernen sich auf eine ganz andere Weise kennen, als wenn man nur im Büro oder im Verkauf zusammenarbeitet", betont Schneidewind. Er lobt das Team als überaus motiviert. "Viele haben selber Haus und Grundstück, beherrschen also die handwerkliche Arbeit, bei der man ja auch den Kopf mal gut freibekommt."

Der Marketingleiter hofft auf Abguck-Effekte. "Mit unserem Einsatz wollen wir auch gerne andere Firmen und Unternehmen animieren, sich ebenfalls auf solche Art für einen guten Zweck einzusetzen." Für das Little-John-Team ist dieser Social Day jedenfalls keine Eintagsfliege. Im nächsten Jahr wird es den nächsten Einsatz geben. Wo und wann, entscheidet die Gruppe. "Jeder Kollege kann einen Vorschlag machen, ob wir beispielsweise in ein Kinderheim gehen oder eine Baumpflanzaktion starten. Dann wird gemeinschaftlich abgestimmt", erläutert Jan Schneidewind.

Neuer Anstrich war nötig

Über diesen Volltreffer in Sachen ehrenamtliche Hilfe aus Dresden freut sich natürlich auch Regina Walther. Sie ist die Vorsitzende des Tierschutzvereins Pirna und Umgebung, Träger des Tierheimes Pirna. Die Fassade war stark verwittert und die Farbe abgeblättert. Der neue Anstrich war somit wirklich überfällig", sagt Walter.

Bereits im vergangenen Jahr wollte das Little-John-Team anrücken. Der Arbeitseinsatz in Krietzschwitz musste aber mehrfach verschoben werden. Einmal kam der erste Lockdown dazwischen, dann ein starkes Unwetter im Herbst. Walther weiß auch, warum sich der Trupp aus Dresden das Tierheim als Einsatzort ausgesucht hat. "Einige Mitarbeiter hatten uns bereits früher eine Geldspende überreicht. Sie waren von dem Gelände und der Betreuung der Tiere sehr angetan", berichtet Regina Walther.

Gutes vom Grill für die Freiwilligen

Arbeiten macht bekanntlich hungrig. Vor Erschöpfung musste natürlich niemand vom Gerüst fallen, wie die Vereinsvorsitzende mit einem Augenzwinkern betont. Das Team aus Dresden wurde mit einem variantenreichen Frühstück versorgt, zu Mittag gab es Leckeres vom Grill und selbst gebackenen Kuchen.

Gegen Nachmittag wurde die Aktion abgeschlossen und das Gebäude strahlt in frischen Farben. Das Tierheim hat weitere Pläne. Um hohe Energiekosten zu vermeiden, gibt es die Überlegung, ein Solardach auf dem Haus zu installieren. "Die Lage mit der Südausrichtung würde sich durchaus eignen", meint Walther.

Derzeit vermittelt das Tierheim Pirna 20 Hunde, 60 Katzen, sechs Meerschweinchen und vier Ratten.

Mehr zum Thema Pirna