merken
PLUS Pirna

Bonnewitzer Bücherkiste: eine Erfolgsstory

Anwohner haben jetzt einen öffentlichen Büchertausch-Schrank aufgestellt. Es gibt sogar eine Extra-Abteilung für Kinder und ein Gästebuch.

In dem Schutzhäuschen auf dem Bonnewitzer Rundling bringt Warten auf den Bus so richtig Spaß. Hier gibt es jetzt eine öffentliche Bücherkiste.
In dem Schutzhäuschen auf dem Bonnewitzer Rundling bringt Warten auf den Bus so richtig Spaß. Hier gibt es jetzt eine öffentliche Bücherkiste. © Daniel Schäfer

Warten auf den Bus kann so öde sein. Nicht jedoch auf dem Bonnewitzer Rundling. Dort haben Anwohner jetzt eine Bücherkiste aufgestellt. Das System ist bekannt und beliebt. Leseratten dürfen sich Bücher nehmen, aber auch ausgelesene Bücher gerne wieder hineinstellen.

Schrank stammt aus Hütte am Forellenteich

Zu den Initiatoren gehört Katharina Bär, die mit ihrer Familie seit 1996 in Bonnewitz wohnt. "Viele von uns haben Bücher, die nur herumliegen und nicht mehr in die Hand genommen werden. So kam der Gedanke, eine öffentliche Bücherkiste aufzustellen", erklärt die Architektin. Was braucht man für einen Bücherschrank? Richtig, einen alten Schrank! Der wurde in der Hütte am Forellenteich oberhalb von Bonnewitz gefunden. "Er stand schon ganz lange in der Hütte und gehörte niemandem. In Absprache mit dem Ortsvorsteher, Herrn Heerde, durften wir uns den Schrank holen und möbelten ihn auf", sagt die Bonnwitzerin. Die Damen haben sich richtig Mühe gegeben. Unter anderem setzten sie Plexiglasscheiben ein und verpassten dem Möbelstück einen neuen blauen Anstrich. Es gibt eine Extra-Kinderbuchkiste und ein Gästebuch, wo die Nutzer der Bücherkiste Empfehlungen eintragen können.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Die Bonnewitzer Bücherkiste wird gut angenommen. Zahlreiche Wanderer stöbern und schmökern am Rundling, aber auch die Anwohner selber holen sich hier gerne neue Literatur beziehungsweise stellen ausgelesene Bücher wieder hin. "Besonders schön ist, dass die Erzieher der Heilpädagogischen Schule in Bonnewitz regelrechte Leseausflüge mit ihren Schülern zur Bücherkiste machen. In Gruppen sitzen sie oft auf den Bänken in dem Häuschen und lesen dort gemeinsam", freut sich Katharina Bär. Beliebt scheint auch die Kiste mit den Kinderbüchern zu sein. "Sie wurde jetzt komplett ausgeräumt. Wir hoffen, dass bald wieder nachgelegt wird. Denn ein kleiner Junge, der direkt am Bonnewitzer Rundling wohnt, schaut jeden Morgen nach und hofft auf neue Bücher", berichtet Bär.

Weitere Bücherschränke in der Region Pirna

Überhaupt ist die Region um Bonnewitz sehr lesefreudig. Es gibt zahlreiche weitere öffentliche Bücherboxen, unter anderem am Bonnewitzer Berg, an der Gartensparte zwischen Mühlsdorf und Liebethal sowie in der Poststelle in Graupa an der Richard-Wagner-Straße. In Pirna befinden Bücherschränke sich beispielsweise in Posta sowie im Stadtteiltreff Copitz im Foyer.

Bücher auf Rädern etwas abseits bei Heidenau

Wer aus Richtung Heidenau-Wölkau in Richtung Röhrsdorf fährt, entdeckt die Bücherkiste auf Rädern irgendwann durch Zufall. Beim nächsten Mal fährt er dann von der Straße ab und macht eine Entdeckung. Auf kleinstem Raum gibt es in Reih und Glied eine Vielzahl von Büchern und CDs. DDR-Literatur genauso wie Simmel, was zum Schmökern und was für die Bildung. Die Tür ist stabil und dicht sowie leicht zu öffnen.

Man hat zwar gerade so allein in dem Häuschen Platz, aber das ist seinem Initiator aus dem Haus hinter dem Häuschen auch recht, der eigentlich gar nicht viel Gewese darum will. Der Grund: Manche Bücherfreunde sind gar nicht freundlich. Mitunter täglich muss Gerhard Richter die kleine Bücherwelt in Ordnung bringen.

Auf Rollen, mit Tür und doch immer offen: die rollende Büchertausch-Kiste etwas abseits der Straße von Heidenau-Wölkau in Richtung Röhrsdorf.
Auf Rollen, mit Tür und doch immer offen: die rollende Büchertausch-Kiste etwas abseits der Straße von Heidenau-Wölkau in Richtung Röhrsdorf. © Daniel Schäfer

Dafür gibt es aber auch schon die ersten dankbaren Stammkunden, wie eine Frau aus Heidenau. Sie hat auf einen Zettel geschrieben, dass sie was gefunden und was gebracht hat. Wenn es Richter zu bunt wird, kann er die rollende Bücherkiste auch wieder wegrollen. Die Lesefreunde würden es bedauern.

Wo gibt es noch besondere Orte zum Bücher tauschen?

  • Pirna-Posta: Öffentlicher Bücherschrank, Niederposta 4.
  • Reinhardtsdorf-Schöna: Bücherkiste in der ehemaligen Bushaltestelle am Ehrenmal.
  • Krippen: Mini-Bücherei in der Telefonzelle am Bächelweg.
  • Stolpen: Bücherschrank auf dem Stolpener Markt.
  • Liebstadt: Zwei Holzbuden vor der Schlossbrücke, in denen es neben Büchern auch Geschirr, Spielzeug und Ähnliches gibt.
  • Nenntmannsdorf: Umfunktioniertes Bushäuschen am Wendeplatz.
    (Auswahl)

Mehr zum Thema Pirna