merken
PLUS Pirna

Heidenau: Lidl baut erst mal nicht

Der Discounter machte ein Geheimnis aus seinen Plänen. Die Stadt lehnte deshalb ab. Nun ist die Angelegenheit vom Tisch. Erst einmal.

Links vom Getränkemarkt wollte Lidl bauen, ohne jedoch zu verraten was bzw. für wen.
Links vom Getränkemarkt wollte Lidl bauen, ohne jedoch zu verraten was bzw. für wen. © Daniel Schäfer

Heidenau konnte voriges Jahr nicht anders, als die Pläne abzulehnen. Lidl wollte auf seinem Gelände an der S172 bauen, zwischen dem Getränkehandel und der Straße. Aber der Discounter wollte nicht verraten, für wen und was da künftig verkauft werden soll. Nur 700 Quadratmeter groß und ein Fachmarkt sollte es sein.

Anzeige
Intelligente Chips lenken die City
Intelligente Chips lenken die City

Ein in Dresden und Manchester entwickelter Chip ahmt das menschliche Gehirn nach – und macht neues Stadtleben möglich.

Weiterführende Artikel

Lidls geheimnisvolle Pläne

Lidls geheimnisvolle Pläne

Der Discounter will bauen, verrät aber nicht, was. Der Heidenauer Stadtrat lässt sich nicht darauf ein. Doch genehmigt wird der Bauantrag woanders.

Es wurde zwar von einem dm-Markt gemunkelt, aber bestätigt hat das keiner. Die Stadt lehnte also ab. Das letzte Wort hat in diesem Fall das Landratsamt. Das forderte für seine Entscheidung ebenfalls noch Unterlagen an. Diese wurden jedoch nicht innerhalb der Frist eingereicht, sagt die Behörde. Damit gilt der Lidl-Bauantrag laut Bauordnung als zurückgenommen, nicht jedoch als abgelehnt. Ein neuer Antrag kann jederzeit gestellt werden, sagt das Landratsamt.

Mehr zum Thema Pirna