merken
Pirna

Fahrradklimatest Pirna: Das sagt die Politik

Grüne und SPD haben eine eindeutige Meinung zum Ergebnis der aktuellen ADFC-Umfrage, bei der die Stadt erneut nicht gut abgeschnitten hat.

Radfahrer in Pirna haben es nicht immer leicht.
Radfahrer in Pirna haben es nicht immer leicht. © Daniel Förster

Von September bis November 2020 konnten Radfahrende in Deutschland über das Fahrradklima in ihrer Stadt oder Gemeinde abstimmen. Nun sind die Ergebnisse des ADFC-Fahrradklimatests veröffentlicht worden. Auch in Pirna.

Pirna schneidet abermals mit der Schulnote 4,3 ab und belegt den schlechten Platz 349 von 415 vergleichbaren Orten in Deutschland, bedauert Ralf Wätzig (SPD) in einer Pressemitteilung der Grüne-SPD-Stadtratsfraktion Pirna. "Zwar werden Erreichbarkeit des Stadtzentrums, Radfahren für Jung und Alt und zügiges Radfahren mit befriedigend bewertet, jedoch sorgen schlechte Noten bei Führung an Baustellen, Breite der Radwege, Winterdienst und Falschparkerkontrollen auf Radwegen für ein eher ernüchterndes bis enttäuschendes Gesamtbild", so der Politiker.

Anzeige
Dresdens Weltklasse-Provinz sucht Sie!
Dresdens Weltklasse-Provinz sucht Sie!

Sie möchten Natur, Familie, Arbeit und Leben miteinander verbinden? Dann ist die Region Altenberg | Glashütte gern Ihre neue Heimat.

SPD-Stadtrat Wätzig: Stagnation im Vergleich zu 2018

Auch im Vergleich zu 2018 sei bei fast allen Themen eine allgemeine Stagnation bis Verschlechterung bei anhaltendem Fahrradboom zur Kenntnis zu nehmen. "Einzig bei der Wegweisung für Radfahrer ist ein leicht positiver Trend zu verzeichnen", meint Wätzig.

Sein Appell an Stadtrat und Stadtverwaltung ist eindeutig: Man müsse konsequent mehr tun für die Radfahrer.

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna