merken
PLUS Pirna

Gefragte Nentmannsdorfer Buch-Haltestelle

Vom alten Häuschen zum neuen Treff: Statt gewartet, wird seit einem Jahr am Dorfplatz gelesen. Und das immer mehr und immer schöner.

Handgemacht mit Herz ist nicht nur das Schild an der Nentmannsdorfer Buch-Haltestelle.
Handgemacht mit Herz ist nicht nur das Schild an der Nentmannsdorfer Buch-Haltestelle. © Karl-Ludwig Oberthuer

Die Haltestelle in Nentmannsdorf ist seit einem Jahr gefragter denn je. Nicht dass der Bus hier öfter hält, sondern weil sie zur Bücherstation geworden ist. Nach der Einweihung am 9. August ist sie weiter gestaltet worden. Es kamen Regale dazu, es wurde gemalert, es gibt nun die größere Kinderecke und natürlich immer mehr Bücher.

Anzeige
Handwerk, das unbezahlbar ist!
Handwerk, das unbezahlbar ist!

Mit "Herz und Hand" heißt eine neue Kampagne im UnbezahlbarLand. Sie erklärt genau, warum Handwerker Motor und Rückgrat einer ganzen Region sind.

Weiterführende Artikel

Willkommen in der Buchhaltestelle

Willkommen in der Buchhaltestelle

Lesen statt Warten: Nentmannsdorf hat seine besondere Bücherei eingeweiht und schon die nächsten Ideen.

Die engagierten Nentmannsdorfer um Romy Schrön und Rica Handrick erhalten nun sogar Fördermittel, um den Fußboden in Ordnung zu bringen und eine Lesung zu organisieren. Sie soll im September stattfinden. Für den Herbst ist zudem ein Malwettbewerb für Kinder geplant. Die Bilder werden in der Buch-Haltestelle ausgestellt und alle Besucher können ihre Wertung abgeben, sagt Rica Handrick. So wird die Haltestelle mit den Büchern immer mehr zu einem Treff. Und es sind längst nicht nur die Nentmannsdorfer, die hier Bücher ausleihen und selbst welche abgeben.

Der Trend zu kostenlosen Ausleihstationen in der Region nimmt zu. Die Vielfalt der Orte reicht von Kisten über Schränke bis zu Telefonzellen, Häuschen auf Rädern und eben Bushaltestellen.

Mehr zum Thema Pirna