Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Pirna
Merken

Frut-Festival Pirna: Hier gibt es wieder was auf die Ohren

Das „Für Respekt und Toleranz Festival“ im Schlosspark Graupa erlebt am 22. Juni eine zweite Auflage. Dabei sind neue Bands – und eine neue Musikrichtung.

Von Thomas Möckel
 5 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Spielen am 22. Juni beim Festival in Graupa: "100 Kilo Herz" aus Leipzig.
Spielen am 22. Juni beim Festival in Graupa: "100 Kilo Herz" aus Leipzig. © PR

Mitte der 2000er-Jahre gab es im Pirnaer Ortsteil Graupa, von Komponist Richard Wagner 1846 zur kreativen Sommerresidenz auserwählt und daher Pilgerort für Klassik-Fans, einige Male auch Musik abseits wohltemperierter Streicher- und Bläserklänge. Auf der Festwiese im Schlosspark stiegen einige Festivals mit eher rockiger Musik. Solche Angebote für die Jugend abseits der herkömmlichen Diskotheken waren rar in der Region. Der Versuch, dieses Festival auf dem Pratzschwitzer Segelflugplatz größer aufzuziehen, scheiterte allerdings, die Reihe schlief damit ein – bis 2023.

Die Ortsgruppe Sächsische Schweiz-Osterzgebirge des Vereins „Roter Baum“ hatte vergangenes Jahr die Alternativ-Tradition wiederbelebt, nun hieß das Festival „Respekt & Toleranz“. Neun Bands waren am Start, auf der Bühne wurde überwiegend Hardcore-Punkt gegeben, Gruppen wie „Endstation Chaos“, „Bullock“, „Soko Linx“ und „Blaufuchs“ föhnten mit ihrem Sound den Rasen platt. Am 22. Juni 2024 erlebt das Festival eine zweite Auflage, ein bisschen kürzer, mit neuen Bands und einer neuen Musikrichtung. Sächsische.de gibt einen Überblick.

Ihre Angebote werden geladen...