merken
PLUS Pirna

Pirna: Neue Bar in der Innenstadt

Auf der Getränkekarte vom The Cheers Barroom stehen nicht nur Cocktails. Die Inhaberin erfüllt sich mit der Neueröffnung einen Lebenstraum.

Cindy Huber sitzt am Tresen ihres Lokals The Cheers Barroom, das am 9. Oktober in der Pirnaer Innenstadt eröffnet.
Cindy Huber sitzt am Tresen ihres Lokals The Cheers Barroom, das am 9. Oktober in der Pirnaer Innenstadt eröffnet. © Daniel Schäfer

Seit über einem Jahr hing das Schild "Zu vermieten" in dem Ecklokal Lange Straße/Badergasse in der Pirnaer Innenstadt. Bisher bot am Standort ein Paar aus Berlin unter anderem Currywurst und Pommes frites an. Doch der Grill rasselte in den Corona-Lockdown und die Betreiber gaben auf.

Nichtraucher willkommen

Jetzt ist die Zeit des Leerstandes vorbei. Warmes gedämmtes Licht erhellt den großen Raum, der in einem aparten Blau gestrichen wurde. Am Sonnabend, dem 9. Oktober, eröffnet hier ein neues Lokal: The Cheers Barroom. Inhaberin ist Cindy Huber, die seit zehn Jahren mit ihrer Familie in Pirna wohnt. "Das Cheers ist eine stilvolle Nichtraucherbar", beschreibt sie ihr Etablissement. Aus ihrer Sicht springt sie mit diesem neuen Gastro-Angebot in eine Lücke, denn es gebe bisher lediglich zwei Raucherbars in Pirna.

Anzeige
Augen auf beim Küchen-Kauf
Augen auf beim Küchen-Kauf

Wer auf der Suche nach einer neuen Küche ist, sollte Wert auf professionelle Beratung und Planung vor Ort legen, zum Beispiel bei Hülsbusch in Dresden und Weinböhla.

Die Inneneinrichtung steht bereits, auch Getränke wurden schon angeliefert. Jetzt fehlt lediglich ein nicht unwesentliches Detail: Die Kasse muss noch installiert werden. "Aber das schaffen wir locker bis Sonnabend", meint die Inhaberin gut gelaunt.

Wie es sich für eine Bar gehört, ist die Getränkekarte lang und einfallsreich. Der Gast kann zwischen Cocktails und Mixgetränken auswählen. So gibt es zum Beispiel den Klassiker Cosmopolitan mit Wodka und Limette für rund sieben Euro. Bei den Mixgetränken setzt Cindy Huber auf verschiedene Tonic-Varianten, und bietet unter anderem den Déjà-vu-Tonic an. Die Getränkekarte ist nicht in Stein gemeißelt: Es wird einen Cocktail des Monats geben, der auch Bezug zur Saison haben kann. So kreiert Cindy Huber zur Eröffnung der Bar und anlässlich des Pirnaers Herbstzaubers, der ebenfalls an diesem Wochenende stattfindet, einen Herbstzauber-Gin-Tonic.

Regionale Getränke auf der Karte

Wer mehr für pure Getränke ist, wird ebenfalls fündig im Cheers. Weine und Biersorten sind erhältlich ebenso so wie zahlreiche nicht alkoholische Getränke. Das Bier kommt übrigens aus einer Hofbrauerei in Lohmen und der Wein aus der Radebeuler Gegend. Regionalität wird also großgeschrieben.

Eine Speisekarte sucht der Gast hingegen vergebens. Kleinere Snacks, Käse- oder Olivenhäppchen sind zwar geplant, aktuell jedoch noch nicht im Angebot.

Rund 20 Gäste finden entweder an der Bar oder in den gemütlichen Lounge-Sesseln Platz. Bei gutem Wetter stellt Cindy Huber zwei Tische draußen auf dem Bürgersteig auf.

Zunächst ist das Cheers eine reine Ein-Frau-Show. "Ich habe derzeit keine Angestellten, bekomme aber viel Hilfe von meiner Familie und von Freunden", erklärt die Pirnaerin. Sie will sich jetzt erstmal angucken, wie die Bar angenommen, um dann eventuell Mitarbeiter einzustellen. Eine eigene Internetseite für ihr Lokal plant sie nicht. "Werbung, Vernetzung und Kommunikation laufen über Instagram und Facebook", so Huber.

Die Corona-Zahlen steigen aktuell wieder, schwer vorhersehbar, wie es mit der Pandemie weitergeht. Aber eine Pirnaerin macht sich zu diesem Zeitpunkt mit einer Bar selbstständig. Cindy Huber lacht: "Ja, ich verwirkliche mir einen Lebenstraum. Ich wollte immer schon mal in einer Bar, also in der Gastroszene arbeiten", sagt die 42-Jährige.

Von der Bankerin zur Barbesitzerin

Und an diesem Wunsch hat vermutlich auch ihr Onkel einen Anteil. "Er besaß früher ein Sportplatzlokal, da durfte ich als kleines Kind mithelfen, was mir viel Spaß gemacht hat", erinnert sich Huber.

Weiterführende Artikel

Pirna: Neue Bar in der Schmiedestraße

Pirna: Neue Bar in der Schmiedestraße

Bei der Wiedereröffnung unter dem Namen Hugos Bar setzt Inhaber Sebastian Hering auch auf musikalische Akzente.

Bio-Gastro: Von Schmilka nach Dresden

Bio-Gastro: Von Schmilka nach Dresden

Moritz Hitzer eröffnet in der Landeshauptstadt einen modernen Bio-Fastfood-Laden.

Allerdings schlug sie beruflich zunächst einen anderen Weg ein. Huber wächst in Weinböhla auf und macht ihr Abitur, um danach in Dresden Bankwirtschaftslehre zu studieren. "Schon in der Schule war ich gut in Mathematik und hatte Betriebswirtschaftslehre als Leistungsfach", erklärt sie. Drei Jahre arbeitet sie bei verschiedenen Banken, danach wechselt sie zu ihrem Mann in dessen Dresdner Firma. Irgendwann überwiegt der lang gehegte Wunsch und immer wieder schlendert Cindy Huber mit ihrer Familie an dem leer stehenden Ecklokal in der Langen Straße in Pirna vorbei. Schließlich schlägt sie zu. "Die Lage ist gut. Viele Gäste kommen von der Elbe beziehungsweise vom Marktplatz." Sie rechnet auch mit Kunden, die noch nach einem Restaurantbesuch in der Innenstadt im Cheers auf einen "Absacker" vorbeischauen. Darauf ein Prosit!

Neueröffnung: The Cheers Barroom, 9. Oktober, 15 Uhr. Öffnungszeiten: Donnerstag bis Sonnabend von 18 bis 1 Uhr.

Mehr zum Thema Pirna