merken
PLUS Pirna

Pirna: Neue Bar in der Schmiedestraße

Bei der Wiedereröffnung unter dem Namen Hugos Bar setzt Inhaber Sebastian Hering auch auf musikalische Akzente.

Sebastian Hering hat die Bar Hugos in der Pirnaer Innenstadt vor Kurzem wieder eröffnet. Sein Hund ist der Namensgeber des Lokals.
Sebastian Hering hat die Bar Hugos in der Pirnaer Innenstadt vor Kurzem wieder eröffnet. Sein Hund ist der Namensgeber des Lokals. © Norbert Millauer

Noch auf einen Absacker? Wer in Pirna eine Bar sucht, hat jetzt noch mehr Auswahl. Erst vor wenigen Tagen eröffnete in der Langen Straße The Cheers Barroom und lädt in gepflegter Atmosphäre zu Cocktails und mehr ein.

Ebenfalls wieder eröffnet hat Sebastian Hering sein Lokal in der Schmiedestraße, Ecke Marktgasse. Vor einem Jahr hieß sein Laden noch Hugos Sportsbar. Dann kam der Lockdown, Hering musste schließen. Raus aus der Zwangspause, eröffnete Hering an dem alten Standort die Bar, die jetzt nur noch Hugos heißt. "Ich wollte weg von dem Sportimage", erklärt der Pirnaer.

Anzeige
Romantik pur - zu jeder Jahreszeit
Romantik pur - zu jeder Jahreszeit

Willkommen in einer der romantischsten Städte Deutschlands voll von märchenhafter Schönheit, Leidenschaft und herzergreifenden Geschichten.

Fingerfood und Fußballspiele in Hugos Bar in Pirna

Neu: Im Hugos gibt es hausgemachtes Fingerfood. Die Karte wechselt, die Gäste können unter anderem aus Würzfleisch, Baguette, Suppen oder Salaten wählen. Die Getränkekarte ist umfangreich. Es gibt zahlreiche Cocktails, Biere vom Fass sowie Weine von Schloss Wackerbarth. An den Wochenenden, meistens am Freitag, spielen unterschiedliche Bands aus der Umgebung auf.

Sport ist allerdings auch jetzt noch im Hugos angesagt. Auf einer großen Leinwand werden beispielsweise die UEFA Champions League, American Football sowie die Bundesliga-Spiele gezeigt.

Außer Sebastian Hering arbeiten noch drei Angestellte in der Bar mit. Im Innenraum finden rund 60 Gäste Platz. Für den Winter planen Hering und sein Team einen Glühweinausschank vor dem Lokal. Dazu werden Außenbestuhlung und Heizpilze aufgestellt. Auch warme Decken gibt es für die Gäste.

Vorgängerin Wilde Rose hatte Stammpublikum

Vorher war das Lokal Wilde Rose am Standort ansässig. "Es sprach aber eher ein Stammpublikum an. Bei uns ist jeder willkommen, egal ob er einen Whiskey für 20 Euro oder ein Bier für ab 2,50 Euro trinken möchte", beschreibt Hering sein Konzept.

Jetzt wohnt er zwar in Pirna, stammt aber ursprünglich aus Heidenau, wo er auch zur Schule ging. Nach dem Abschluss lebte er für einige Zeit in Hamburg, um dort Pädagogik zu studieren. Er wechselte dann allerdings in die Immobilienbranche, in der er heute noch arbeitet, neben seiner Tätigkeit im Hugos.

Weiterführende Artikel

Pirna: Neue Bar in der Innenstadt

Pirna: Neue Bar in der Innenstadt

Auf der Getränkekarte vom The Cheers Barroom stehen nicht nur Cocktails. Die Inhaberin erfüllt sich mit der Neueröffnung einen Lebenstraum.

Was ihn an der Gastroszene so fasziniert? Vor gut drei Jahren nahm er sich eine Auszeit und pilgerte auf dem Jakobsweg in Spanien. "Ich kam mit vielen Menschen zusammen und war oft in ganz einfachen Tavernen. Ich mag den Austausch und ein Wirt ist immer auch so etwas wie ein Ansprechpartner. Das gefällt mir", erklärt Hering.

Jetzt bleibt nur noch zu erklären, woher der Name Hugos stammt. Ganz einfach. Namensgeber der Bar ist Sebastian Herings Bulldogge. Der schmusige Kerl hört auf den Namen Hugo.

Mehr zum Thema Pirna