merken
Pirna

Graupa ehrt den Baum des Jahres

Die "Spur der Bäume" in dem Dorf wächst. Jetzt wurde der Lehrpfad erweitert.

Diese Stechpalme wurde jetzt in Graupa gepflanzt.
Diese Stechpalme wurde jetzt in Graupa gepflanzt. © privat

Wer Graupa sagt, sagt auch Richard Wagner, der hier im Sommer 1846 die Sommerfrische genoss. Aber das Dorf ist ebenso bekannt für seine Forsttradition.

2021 ist die Stechpalme "Baum des Jahres". Solch ein Exemplar wurde extra von den Mitgliedern des Verein Pro Graupa angepflanzt. Sie kann nun im Tschaikowskipark neben dem Quellteich bewundert werden. Die Ausschilderung ist bereits erfolgt.

Anzeige
Natürlich wohnt es sich am besten
Natürlich wohnt es sich am besten

Massivholzmöbel sind „wohngesund“ und zeitlos. Kaufen kann man sie bei Käppler in Dohma. Jetzt wieder geöffnet!

Bereits vor einigen Jahren haben die Mitglieder des Vereins Pro Graupa den Naturlehrpfad "Die Spur der Bäume" angelegt, der jetzt um eine Station mit einer Stechpalme erweitert wurde. "Auf dem Pfad kann der Naturfreund alle bisher von der Dr. Silvius Wodarz-Stiftung benannten 33 Baumarten des Jahres bewundern. "Viele dieser Bäume waren im Schlosspark Graupa und am artenreichen Borsberghang bereits vorhanden, wenn nicht, wurden sie vom Verein mit Unterstützung von Forst und Stadt nachgepflanzt", sagt Gernot Heerde, der dem Verein vorsteht.

Mehr Nachrichten aus Pirna und der Sächsischen Schweiz lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna