merken
Pirna

Graupa: Neuer Weg zum Pennymarkt

Jetzt wurde die holprige Strecke zum neuen Einkaufsmarkt geebnet. Das dürfte vor allem Senioren erfreuen.

Mit Rollator? Kein Problem. Der Gehweg von der Kastanienallee zum neuen Pennymarkt in Graupa wurde jetzt geebnet.
Mit Rollator? Kein Problem. Der Gehweg von der Kastanienallee zum neuen Pennymarkt in Graupa wurde jetzt geebnet. © Stadtverwaltung Pirna

Die Stadt Pirna hat Wort gehalten. Der städtische Bauhof hat zwischen der Kastanienallee und dem Kirchweg einen festen Gehweg errichtet. Vorher war die Strecke eher eine Rumpelpiste mit vielen Wurzeln. Jetzt können unter anderem die Senioren von dem Diakonie-Altenzentrum Graupa bequem durch das Wäldchen zum neuen Pennymarkt gelangen.

Die Bauarbeiten starteten Mitte Juni und sind seit vollständig abgeschlossen, teilt Stadtsprecherin Jekaterina Nikitin mit. Im Vorfeld schnitten die Bauhofmitarbeiter die vorgesehene Strecke frei. Insgesamt entstanden Materialkosten in Höhe von 950 Euro.

Anzeige
Familienmodelle der Natur
Familienmodelle der Natur

Steppenzebras, Zebramangusten und Nandus ziehen ihren Nachwuchs ganz unterschiedlich auf.

Weiterführende Artikel

Graupa: So schick ist der neue Pennymarkt

Graupa: So schick ist der neue Pennymarkt

Am Donnerstag wurde der moderne Supermarkt am Kirchweg eröffnet. Dafür schloss an anderer Stelle eine Pennyfililale.

Diesen Aspekt hatte auch Torsten Göbel im Blick. Er ist der Leiter des Altenzentrums. "Der Weg durch das Wäldchen war bisher nicht tauglich für Rollatoren und endet mit einer hohen Kante zur Straße. Ohne Hilfe konnten die Senioren auf dieser Strecke nicht zum neuen Einkaufsmarkt gelangen", stellte er vor gut einem Monat fest. Die Alternative? "Entlang der Kastanienallee, also an der Straße. Aber das ist keine echte Lösung, weil die Straße stark befahren ist. Viele halten sich auch nicht an das Tempolimit, und es gibt keinen Fußweg", fasste Göbel damals zusammen. Jetzt freut er sich über die Lösung.

Mehr zum Thema Pirna