merken
PLUS Pirna

Berggießhübler Hotel versteigert

Im ersten Anlauf hat sich ein Interessent gefunden. Er hat nur 1.000 Euro mehr als das Mindestgebot bezahlt.

Erstes Haus am Platz: Was wird der neue Eigentümer damit machen?
Erstes Haus am Platz: Was wird der neue Eigentümer damit machen? © Karl-Ludwig Oberthür

Damit war nicht zu rechnen. Das leere Berggießhübler Hotel "Sächsisches Haus" ist bereits bei der ersten Versteigerungsrunde verkauft worden. Das Mindestgebot lag bei 449.000 Euro. Für nur 1.000 Euro mehr ist es an den neuen Eigentümer gegangen, teilt die Sächsische Grundstücksauktionen AG mit.

Weiterführende Artikel

Berggießhübel: Wer will ein Hotel?

Berggießhübel: Wer will ein Hotel?

Das Sächsische Haus hat eine aufregende Geschichte und eine ideale Lage. Interessenten gibt es aus zwei Branchen.

Wer der Eigentümer ist und was er plant, ist noch nicht bekannt. Für die Stadt ist es aber ein gutes Zeichen, dass es so schnell den Besitzer wechselt. Damit verbunden ist die Hoffnung auf eine baldige Belebung des Hauses. Ob es wieder Gastronomie und Hotel oder Betreutes Wohnen bzw. etwas Ähnliches sein wird, was zuvor im Gespräch war, ist offen.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Mehr zum Thema Pirna